Donnerstag, 15. Mai 2014

Watschn für Marlene Mortler

Amazon begegnet Kritik der Drogenbeauftragten gelassen

Bild: Pressefoto von Marlene Mortler
„Abgewatscht“ von Amazon: Marlene Mortler  Bild: drogenbeauftragte.de

 

 

Unsere Drogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) hat sich endlich mal in Sachen Prävention zu Wort gemeldet. Sie fordert Amazon ernsthaft auf, die Such-Algorithmen realitätsfern umzuprogrammieren, nachdem dem „stern“ aufgefallen war, das Amazon-Kunden, die eine Digitalwaage suchen, von der Amazon-Suchmaschine auch Grinder, Dünger oder gar goldene Röhrchen angeboten bekommen.

„Ich fordere Amazon auf, seine Empfehlungsalgorithmen zu überprüfen und so zu gestalten, dass die Nutzerinnen und Nutzer nicht auf dumme Gedanken kommen,“ so Mortler auf Anfrage des „stern“.

Denn Such-Algorithmen spiegeln lediglich eine Realität wider, die Frau Mortler nicht wahr haben will. Ihr Ansinnen, diese mal eben so und ohne gesetzliche Grundlage zu ändern, beweist wieder einmal, wie wenig die CSU-Politikerin von den Funktionsmechanismen des Internets zu verstehen scheint.

Der Focus geht sogar soweit, sich für Amazon anstatt für unsere weltferne Drogenbeauftragte fremd zu schämen und erklärt den Such-Algorithmus kurzerhand für „peinlich“.

Amazon ist sich keiner Schuld bewusst und reagiert entsprechen gelassen:  „Wir haben Prozesse etabliert, um sicherzustellen, dass keine Produkte angeboten werden, die gegen die Arzneimittelverordnung sowie sonstige Gesetze verstoßen“ teilte eine Sprecherin des Konzerns dem „stern“ mit.

Übrigens: Wer bei  Amazon nach einem „Getränk“ sucht, erhält Anleitungen zur Beschaffung, der Herstellung und dem Konsum der harten Droge Alkohol. Deshalb bitten wir Frau Mortler inständig, wirklich dumme Gedanken in Zukunft für sich zu behalten.

Florian Rister vom Deutschen Hanfverband kommentiert die Aufforderungs Mortler auf Anfrage der Redaktion: „Frau Mortler ist Gold wert, es ist immer gut, nicht allzu intelligente Gegner zu haben.“

17 Antworten auf „Watschn für Marlene Mortler

  1. Arnold Böcklin

    Die CDU kassiert quartalsmässig ,Kiloweise Parteispenden der Alkohol-Industrie .Darum kann uns die Marlene Mortler nicht vor dem Gefährliuchen Alkoholdealer beschützen .Schade !

  2. tony

    ich kann immer noch nicht glauben, wie wenig ahnung die deutsch drogenbeauftragte von drogen hat…
    und jetzt muss ich lesen, das sie nicht nur keine ahnung von drogen hat, sondern auch keine ahnung vom internet… es ist schlimm, das so jemand überhaupt in diesem amt geduldet wird, da sollte sich mal so einiges ändern…

  3. Axel Junker

    Deutschland, Deine Drogenbeauftragten, aber besonders auch Drogenbeauftragtinnen
    sind Abstinzensforderungs-Träumer (und mal ehrlich: Nicht nur wenig von Sinnen!)

  4. X-KIFFER

    Bei Personen wie Mortler frage ich mich jedesmal: wovon träumen die eigentlich nachts? o0

  5. Jemand

    Ich bin bin kein Arzt und kann daher auch keine Diagnosen stellen aber für mich als Laie grenzt soetwas schon fast an Geisteskrankheit!

  6. RonDon

    Da sehen wir schon wieder das Frau Mortler komplett falsch in ihrem Amt ist….
    So eine Drogenbeauftrage für unser Land, ist doch der Witz schlechthin…

  7. crrrrrc

    na immerhin war ihre familie doch auch jahrzehnte zulieferer für die drogenbarone der alkohol industrie da ist sie doch genau die richtige um die interessen derer zu wahren die für die deutsche kultur stehn !

  8. Tyrion

    Diese Person ist einfach nur lächerlich und untragbar in ihrem Amt!
    Die wird „Dahoam“ wahrscheinlich genausoviel zu sagen haben wie der Hof-Köter (was Sie sinngemäß wohl auch für die CSU ist!) und muss sich durch solche kranken Kommentare etwas aufmerksamkeit erschleichen!
    Eigentlich müsste sie einem Leidtun, dieser ungbildete Dorf*******, tut sie mir aber nicht 😉

    LG

  9. Grrrrrr

    Es ist der Hammer welcher Willkür wir ausgesetzt sind xD ich dachte hier gibt es Bildung und Gesetze.. Anstatt dessen sollen wir uns dem Wahn der Wechseljahre unterwerfen ?! WTF wir haben massenhaft Fehlbesetzungen in der Politik. Es kann doch nur Vetternwirtschaft sein wenn eine mmn. Nullnummer von Familienministerin plötzlich zur Aussenministerin wird xD wo ist da die Kompetenz?! Deutschland ist am Arsch.. nicht die Ausländer saugen es aus sondern die RegierungsNieten!! Geht zu den Wahlen;) !!!! #voteman

  10. Grrrrrr

    Sorry aber da muss ich nochmal nachhaken.
    Schaut euch das Bild von der Frau an… Sieht so eine vertrauenswürdige Person aus?

    Wenn ich es mir anschaue kommen nur Gedanken wie: „Der kann man nicht trauen!“

  11. Grrrrrr

    Der würd ich nichtmal erzählen das ich Hämorhoiden hab wenn sie meine Arztin wäre!

    Sorry für den tripplepost.

    Regt mich n bissi auf xD

  12. Littleganja

    Fakt ist, Grinder kann man auch dazu benutzen um Gewürze zu zerkleinern, dafür wurde der Grinder auch erfunden. Dünger wie z.b. Biobizz ist auch sehr gut für Tomaten und Gurken geeignet. Goldene Röhrchen kenn ich nicht, da ist die wohl besser Informiert als ich.

    Liegt das Problem nicht im Auge des Betrachters? Wird ein Nacktes Kind nicht erst dann zu Sexobjekt wenn ein Pädophiler es betrachtet???? Müsste dann nicht auch Modekataloge mit Bikini und Unterwäscheaufnahmen nur Personen zugänglich gemacht werden die zuvor beim Psychologen waren und bestätigt bekommen das Sie eben nicht Pädophil sind????

    Klar der Vergleich ist weit hergeholt Grinder mit Kindersexkopfkino gleich zu setzen aber genau so absurd ist die Diskussion über das Verbot von Cannabis und allen anderen Drogen.

    Wenn man mit solch einen Gehirngeficke anfängt dann ist daß das Ende. Dann erleben wir die DDR 2.0, jeder gegen jeden.

    P.S. Alkohol dürfte überhaupt nicht über das Internet angeboten werden!

  13. Juergen Meixner

    A priori: Cannabis ist eine seit Menschengedenken benutzte Heilpflanze, jeglicher Gebrauch derselben ist somit ein medizinischer Gebrauch, auch wenn das auf den ersten Blick fuer so manchen Nicht-Kenner nicht so erscheinen mag, mal von wenigen extremen Missbrauchsfaellen abgesehen (ca. 1% der Menschheit ist leider negativ veranlagt).

    Jugendliche sollten diese Pflanze nur unter aerztlichem Vorbehalt konsumieren, wenn den eine medizinische Indikation vorliegt, was oft der Fall ist. Fuer Erwachsene muss der Gebrauch nicht im geringsten reglementiert werden, denn dafuer sorgt die Wirkung der Pflanze selbst (eine Ueberdosierung ist mit dem reinem Pflanzenmaterial schlicht unmoeglich).

    Die von den Linken geforderten CSC’s in Deutschland, nach spanischem Vorbild, einzufuehren waere eine elegante politische Loesung des z.Zt. vorliegenden weltweiten politischen Dilemmas (siehe UN Single Convention von 1961 und das Amendment von 1971) bzw den Schritt zu tun den die Menschen von Uruguay befuerworten, endlich einen erwachsenen Umgang mit Cannabis.

    Bezueglich des Fuehrens eines Kraftfahrzeuges unter Einwirkung der Substanz Cannabis moechte ich auf die in den USA durchgefuehrte Longitudinalstudie hinweisen. Diese Studie ergab das die Anzahl der toedlichen Unfaelle in den Staaten mit einem geregelten medizinischen Markt von Cannabis um 9% abgenommen haben in den besagten letzten 10 Jahren mit legaler Versorgung. Die Studie widerlegt eindeutig die Annahme das Cannabis einen gefaehrlichen Einfluss auf die Fahrtuechtigkeit hat, das Gegenteil ist der Fall.

    Nun nachdem ich aus medizinischen Gruenden auf Cannabis gestossen bin, beschaeftige ich mich seit dieser Zeit auch mit dem „Phaenomen“ Cannabis Prohibition.

    Vieles wurde geschrieben, gesagt und getan , was den Umgang mit dieser Pflanze angeht.
    In einigen Laendern dieser Welt werden sogar noch lebenslange Freiheitsstrafen und teilweise wird selbst noch die Todesstrafe ausgesprochen für den Umgang mit dieser Pflanze.

    Ich habe es erlebt, dass die Menschen zusammenzucken, wenn man nur das Wort nennt und ploetzlich voellig veraengstigt reagieren und gar anfangen zu fluestern. Wie ist das zu erklaeren? Natuerlich nur mit „Angst“,welche in diesem Kontext auch gerne als Paranoia bezeichnet wird. Jahrzehnte lang wurde und wird uns noch immer von den Regierungen und deren Mittelsmaennern die „Maer“ von der Giftigkeit dieser Pflanze erzaehlt. Es wurden Gesetze erschaffen, die auf diese „Maer“ aufbauen und die bis zum heutigen Tage noch Gueltigkeit haben. Das Alles wurde so expliziert und mit deutscher Gruendlichkeit ausgefuehrt und umgesetzt, dass sich das, vor allem die Angst vor Strafe, tief in unsere Hirne eingebrannt hat. Leider fuehrt dies auch zu einer Spaltung in der Gesellschaft, die selbst durch Familien hindurchgeht.

    Wir wurden und sind somit negativ der Pflanze gegenueber konditioniert!

    Cannabis = Angst = Strafe = Rufschaedigung = Verlust von Partner, Kindern, Finanzen, Arbeitsplatz, Haus und vieles mehr …

    Nun ist die Zeit des Erwachens gekommen.

    Erwachen hat etwas mit „Die Wahrheit sehen“ zu tun und fuehrt uns unweigerlich tiefer und tiefer zu uns Selbst, damit auch zu dem das wir dazu stehen was wir wirklich wissen!!!

    In Bezug auf Cannabis hat mich dieses Wissen und meine Kenntnisse, die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe zu einem englischen Report gefuehrt (Dank nochmal an Michael Maier, der dieses Buch in der Berliner Staatsbilbliothek fand), die Autoren sind Kenn D’Oudney und Joanna D’Oudney, Erstauflage war 1994.

    THE REPORT. CANNABIS: THE FACTS, HUMAN RIGHTS AND THE LAW

    Nach dem Lesen dieses offiziellen Berichtes, ist es fuer mich unfassbar, dass bis Heute diese Gesetze vorherrschen!

    Dieser Report umfasst empirisches Beweismaterial aus unzaehligen offiziellen medizinischen Studien und soziologischen Berichten, welche durch die renommiertesten Hochschul-und Forschungseinrichtungen eruiert sind. Alle Ergebnisse sprechen für die Legalisierung (oder Re-Legalisierung) von Cannabis.

    Er zeigt eindeutig auf, dass das Motiv das hinter der Prohibition steht einzig und allein die massive Profitgier ist und die Falschaussagen diese kaschierten, somit stehen die Regierungen im Licht der Anklage.

    Dieser Bericht zeigt unwiderlegbare und legale Gruende auf, fuer den Wiederanbau, die Wiederlegalisierung, die Amnestie und Wiedergutmachung.

    Mehr Beweise und noch mehr Studien braucht es nicht! Die Hinhaltetaktik zieht nicht mehr!

    Nobelpreistraeger Prof. Milton Friedman

    Leitender Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Professor Emiritus ,Univerity of Chicago
    Wirtsch. Berater der US Regierung
    schrieb im Vorwort:

    „Sie haben eine grossartige Arbeit geleistet mit der Erstellung einer verstaendlichen Zusammenfassung von beweisfuehrenden Dokumenten und somit dargelegt, dass das Verbot an sich der Produktion, des Verkaufs und des Gebrauchs, voellig ungerechtfertigt ist und so zu vielen schaedlichen Auswirkungen fuehrt.
    Jede unparteiische (unvoreingenommene) Person, die diesen REPORT liest, wird mit Sicherheit die Wiederlegalisierung befuerworten.“

    Prof. Patrick D. Wall
    Autor
    Professor of Physiologie UMDS ST.Thomas (Teaching) Hospital

    „ Sie representieren einen gewichtigen Teil des Kampfes, den viele Lander fuehren ,fuer die logische und nutzvolle Verwendung von Cannabis. Ich danke Ihnen dafuer.“

    Ergo ist das Gesetz selbst ein Verbrechen an der Menschheit.

    Ich bitte daher Alle , die sich bisher noch nicht eingehend damit befasst haben und nur die „Alte Maer“ bzw. Mythen kennen, und die, die damit in Beruehrung kamen und dadurch mit dem Verbot konfrontiert wurden und zweifeln und auch diejenigen, die sich fuer die Legalisierung einsetzen, aber immer noch kleinste Zweifel hegen, lest dieses Buch und ihr werdet keine Zweifel mehr haben, dass Cannabis irgendwelche schaedliche Auswirkungen hat fuer den Menschen, der einzigste Schaden der entsteht, entsteht durch das Verbot selbst.

    Danke fuers Lesen <3

  14. Lörn Mit Jörn

    Da weiss ich einfach nicht ob ich lachen oder heulen soll…aber das Schlimmste ist: So peinlich diese Angelegenheit auch noch sein mag, es gibt Menschen die das unreflektiert annehmen und darin ein ECHTES Problem sehen.

    Himmelhilf……

  15. Gasterl

    Ist das von Frau Mortler nicht eigentlich ein öffentlicher Aufruf zur Zensur in einem demokratischen Rechtsstaat?

  16. Jemand

    „in einem demokratischen Rechtsstaat“ da hast du dich wohl verlesen…es geht hier um Deutschland…sprich einer „pseudodemokratischen Wirtschaftsdikatur“
    Aber ja sie ruft zur Zensur auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.