Mittwoch, 8. Januar 2014

Deutscher Hanf Verband bald Millionär?

Georg Wurth bei der Millionärswahl von Pro7 und Sat1

Georg Wurth weiß wo es lang geht
Georg Wurth weiß wo es lang geht – Foto: Sat1/ProSieben/Benedikt Müller

Das Privatfernsehen hat sich mal wieder ein neues Show-Format einfallen lassen, um die berieselungswilligen Massen allabendlich vor der Glotze zu versammeln. Bei der ‚Millionärswahl‘ sollen sich die Teilnehmer erstmalig von ihren Mitbewerbern und vom Publikum zum Millionär wählen lassen. Alle Teilnehmer müssen mehrere Wahlgänge durchlaufen, wer zum Schluss die meisten Stimmen bekommen hat, darf die Millionen mit nach Hause nehmen. Georg Wurth vom Deutschen Hanf Verband hat sich zur Wahl aufstellen lassen, um neben verrückten Künstlern und Initiatoren von gemeinnützigen Projekten um die Millionen zu kämpfen. In der ersten Phase haben sich über 26.000 Leute online registriert, die ebenfalls bei den Live-Shows mit über den oder die Gewinner/in entscheiden. Die beliebtesten 49 kommen in die TV-Shows und müssen dort in Siebenergruppen um Wählerstimmen werben. Im Finale treten dann die sieben Gewinner der einzelnen Gruppen gegeneinander an, um zum Millionär gewählt zu werden.

Georg Wurth hat es unter die 49 Besten geschafft und wird im Januar in einer der Shows antreten. Sollte er die Millionen am Ende gewinnen, hat er zugesichert, den kompletten Betrag für die Arbeit des DHV einzusetzen. Mit dem Geld soll hauptsächlich Öffentlichkeitsarbeit betrieben werden. Unter anderem soll es den ersten Legalisierungs-Fernsehspot im deutschen Fernsehen geben (in den USA bereits gängige Praxis), der die öffentliche Diskussion zum Thema Cannabis-Legalisierung anheizen soll.

„Im Internet hat meine Bewerbung große Unterstützung erhalten. Bei den meisten Online-Umfragen spricht sich die Mehrheit für eine Legalisierung aus, doch wie das TV-Publikum auf so ein eher trockenes und politisches Thema reagieren wird kann ich schwer einschätzen. Ich hoffe aber, dass ich die Leute trotzdem für unsere Sache gewinnen kann“, beschreibt Wurth seine Chancen als Sieger aus der Wahl hervorzugehen. Doch ist schon allein die Teilnahme und der damit verbundene Auftritt im Fernsehen nicht ohne Bedeutung. Auch wenn Georg am Ende nicht gewinnen sollte, ist sein Auftritt in der Show eine gute Gelegenheit einem, was das Thema Cannabis angeht, noch eher unbedarftem Publikum die vielen guten Gründe, die für eine Re-Legalisierung sprechen, vorzutragen und die gesamte Problematik stärker ins Bewusstsein der Zuschauer zu rücken.

Das Verbot von Cannabis richtet größeren Schaden als Nutzen an. Rund 4 Millionen Cannabis-Konsumenten in Deutschland sind der Beweis, dass die Prohibition ihr Ziel den Konsum zu verhindern verfehlt. Das Geld, das jährlich in die Verfolgung und Verurteilung von Konsumenten gesteckt wird, könnte nach der Legalisierung in Aufklärungs- und Missbrauchsprävention investiert werden, um einen offenen und verantwortungsvollen Umgang mit Marihuana zu fördern. Ein Markt für Marihuana existiert bereits. Durch die Re-Legalisierung können nicht nur Steuereinnahmen generiert werden. Der Anbau und Vertrieb würden zudem reguliert und damit würde die Qualität besser und der Konsum sicherer.

All diese und viele weitere Gründe, die für eine Re-Legalisierung von Cannabis sprechen, sind Hanf-Freunden und Aktivisten schon lange bekannt, doch herrschen in der breiten Masse der Bevölkerung nach wie vor Unwissenheit und Desinformation vor. Georgs Auftritt bei der Millionärswahl ist ein weiterer Schritt, um dagegen vorzugehen. Er will seinen Auftritt „konsequent politisch“ gestalten, mit einer vorbereiteten Rede und Videoeinspielungen, die seine Argumente unterstützen sollen. Außerdem will Georg die Wahl seiner Person „zur Wahl der Legalisierung“ machen. Mit diesem nüchternen Auftreten dürfte er sich von den anderen Teilnehmern absetzen, was ein Vor- oder Nachteil sein kann.

Während den Live-Shows können auch die Zuschauer vor Ort für einzelne Kandidaten stimmen und die Kandidaten wählen sich zudem untereinander gegenseitig. Außerdem sollen die Zuschauer per Telefon abstimmen. Hier sind alle Legalisierungs-Befürworter gefragt. Nehmt während der Show den Hörer in die Hand und stimmt für Georg Wurth, damit wir dem DHV ins Finale und zu einer Million verhelfen. Es ist Zeit das wieder mehr über Cannabis gesprochen wird, auch im Fernsehen. Also setzt ein Zeichen und stimmt für Georg und für die Legalisierung.

hanfverband.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.