Freitag, 30. August 2013

Der Drops ist gelutscht

Obama Administration lässt Washington und Colorado legalisieren

Generalstaatsanwalt Holder lässt trotz Protesten von UN und DEA legalisieren

Es hat ganze neun Monate gedauert, bis Obamas Generalstaatsanwalt, Eric Holder, Stellung zu den Volksentscheiden zur Re-Legalisierung von Cannabis in Colorado und Washington genommen hat. Gestern kündigte Holder an, die Legalisierung in beiden Staaten gehe in Ordnung, so lange man sich an gewisse Regeln halte. Wir bewerten diese kleine Meldung als eine Art Erdrutsch für die Legalisierungsbewegung, denn aufgrund dieser Entscheidung könnten in den USA in naher Zukunft viele Bundesstaaten einen regulierten Cannabismarkt schaffen. Spannend wird, ob sich die DEA auch daran hält, was Volk und Bundesregierung entschieden haben, oder ob die Drogenbekämpfer als Staat im Staate agieren und jetzt versuchen, ihr eigenes Prohibitions-Süppchen zu kochen.
Zudem könnte die Bundesregierung beim „Supreme Court“ noch gegen die beiden Bundesstaaten klagen, wonach es jedoch zur Zeit nicht aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.