Donnerstag, 15. August 2013

20. US-Staat mit Cannabis als Medizin

Gouverneur von Illinois unterzeichnet Gesetz zur medizinischen Nutzung von Hanfblüten

In Illinois wird es 33 verschiedene Indikationen geben

Bereits am ersten August 2013 hat Governeur Pat Quinn ein im Juli vom Parlament verabschiedetes Gesetz unterzeichnet, das Cannabiskonsum zu medizinischen Zwecken erlaubt. Damit haben die USA zukünftig zwanzig Bundesstaaten, in denen Marihuana zu Behandlungszwecken verschrieben werden darf.

Ab ersten Januar 2014 soll das Gesetz in Kraft treten, das vorerst ein vierjähriges Pilotprogramm ermöglicht, welches den Zugang zu Medizinalen Marihuana sichert.

Dazu wird in der Verordnung speziell Arbeitgebern verboten, Angestellte aufgrund ihres medizinisch notwendigen Konsums zu benachteiligen. Anders verhält es sich jedoch am Arbeitsplatz, wo der Konsum von „Medical Pot“ auch zukünftig Konsequenzen haben soll.

Da manch Arbeitgeber regelmäßige Drogentests bei Angestellten zu deren Überprüfung nutzt, wird die Zukunft mit Medizinischem Cannabis in Illinois wohl eine überlegtere Methode des Arbeitnehmerchecks nötig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.