Donnerstag, 21. März 2013

Sativex-Versorgung gefährdet

Umstrittenes Finanzierungsmodell könnte das Aus bedeuten

Die pflanzliche Alternative: Cannabis von Bedrocan

Der Sativex-Vertreiber für Deutschland, Allmiral, erwägt das erst 2011 zugelassene MS-Medikament auf Cannabisbasis wieder vom Markt zu nehmen. Hintergrund für diese Ankündigung sind die Preisverhandlungen des Konzerns mit dem Gemeinsamen Bundesausschuss. Im Prinzip dreht sich der Streit um den Preis für Sativex, der aufgrund kaum nachvollziehbarer Kriterien in Deutschland anders festgelegt wird als im Rest der EU.
„Die neue Preisfestlegung in Deutschland ist einer innovativen Behandlungsmethode für akut leidende Patienten, die momentan über keine andere Möglichkeit und Ressourcen verfügen, ihr Medikament zu finanzieren, unangemessen,“ so der Generalmanager von Allmiral Deutschland, Farid Taha. Zur Zeit gibt es Aussagen des Unternehmens zufolge in Deutschland ungefähr 3000 Sativex-Patienten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.