Donnerstag, 22. November 2012

Tschüs Nijmegen

Wir müssen leider draußen bleiben

Wie keinwietpas.de meldet, hat der Bürgermeister von Nijmegen erklärt, dass die örtlichen Coffeeshopbesucher ab dem 1.1.2013 einen Auszug aus dem niederländischen Melderegister vorweisen müssen, um in einem Coffeeshop einzukaufen. Die Stadt hatte, anders als viele grenznahe Städte, bisher auf den Wietpas verzichtet, so dass in jüngster Vergangenheit vermehrt jene Besucher dort einkauften, die weiter südlich kein Weed mehr kaufen durften. Diese, wie die Niederländer es nennen „Overlast“*, hat Bürgermeister Hubert Bruls anscheinend dazu bewegt, die neue Regelung schon in ein paar Wochen anzuwenden und deren Einhaltung durchzusetzen, obwohl er gar nicht müsste. Denn sie ließe ausreichend Spielraum für „lokale Anpassungen“.

*Überbelastung

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: