Montag, 2. Juli 2012

Sieben Kilo Haschisch abgezweigt

Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft wird des Diebstahls von sieben Kilo Haschisch verdächtigt

Nachdem die Nachbarstadt Mainz vor einem Jahr einen Asservatenkammer-Skandal hatte, wird nun auf der anderen Seite des Mains eine Mitarbeiterin der Staatantwaltshaft Wiesbaden verdächtigt, sieben Kilogramm Hasch aus der dortigen Asservatenkammer abgezweigt zu haben.

Einem Bericht der „Lampertheimer Zeitung“ zufolge soll der Ehemann der Verdächtigen nach einem Ehestreit mit 2,4 Promille bei der Polizei vorgefahren sein und seine Angetraute verpfiffen haben. Bei der folgenden Hausdurchsuchung habe die Polizei dann sieben Kilo Haschisch sowie Bargeld gefunden, ferner seien bei der Frau auch 2,0 Promille Alkohol im Blut festgestellt worden.
Gegen den Mann werde jetzt wegen Trunkenheit am Steuer ermittelt, der Haftbefehl gegen seine Frau sei mittlerweile außer Vollzug.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: