Mittwoch, 6. Juli 2011

Italien

Oberstes Gericht erlaubt Cannabisanbau

Laut Meldung des DHV entschied am Dienstag, den 28. Juni 2011, der oberste Gerichtshof Italiens, dass Bürger Cannabispflanzen in geringem Umfang anbauen dürfen. Die Richter erlauben damit den Anbau einiger Pflanzen, da diese keinen Schaden verursachen.

Dieses Urteil ging als Reaktion einer Berufung durch die Staatsanwaltschaft von Catanzero hervor, da ein Bürger wegen einer Pflanze freigesprochen wurde.

Italien hat eine wechselhafte Cannabispolitik, ähnlich wie die wechselnde Regierung und sorgte bereits 2009 für Aufregung, als es die Aufzucht von Cannabis erlaubte, solange es nicht geerntet wird. Bereits ein Jahr zuvor wurde darüber geurteilt, dass Rastafaris Cannabis legal besitzen dürfen, da es Teil ihrer Religion ist. Eine Rechtsauffassung, die in Deutschland bisher abgelehnt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: