Montag, 28. Februar 2011

Homophober Drogenberater

„Zusammenhang zwischen Homosexualität und Pädophälie“

Die britische Regierung hat sich im Laufe des vergangenen Jahres mit den meisten Mitgliedern des Advisory Council on the Misuse of Drugs (ACMD )überworfen und dieses bisher ausschließlich aus Wissenschaftlern bestehendes Gremium umbesetzt.
Einer der neuen „Berater“ hatte sich zuvor jahrelang gegen die Liberalisierseung der Cannabisgesetzgebung eingesetzt und ist nun seinen Job wieder los, was aber nicht auf seine Hetzkapagne gegen Hanf zurückzuführen ist. Der als christlicher Fundamentalist bekannte HC Raabe hatte an einer so genannten Studie mit schwulenfeindlichen Aussagen mitgewirkt.
An seinen zahlreichen Lügen über Cannabis hat sich die Regierung nie gestört, das mit der Schwulenhetze ging der dann doch zu weit. Raabe wurde vergangege Woche entlassen.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: