Freitag, 18. Februar 2011

Kiffen als Ordnungswidrigkeit?

GdP diskutiert neue Wege in der Drogenpolitik

“ Auf 1,7 Milliarden Euro schätzen Experten den Gewinn der Drogenbosse – allein in Deutschland. Doch der Polizei gehen vor allem die Konsumenten ins Netz, nicht die Dealer und Hintermänner.“

Diese einleitenden Sätze einer Einladung der GdP zum Kriminalforum 2011 lassen hellhörig werden. Drei Monate nach dem Wechsel an der Führungsspitze der Gewerkschaft diskutieren die Krimalbeamten Themen, die noch vor kurzer Zeit fast undenkbar waren.
Auch der letzte Satz der Einladung lässt aufhören:
„Zudem werden die Teilnehmer des Forums über die Frage diskutieren, ob Polizeibeamte die Möglichkeit erhalten sollen, den privaten Besitz von Kleinstmengen von Cannabis als Ordnungswidrigkeit zu ahnden statt ihn bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige zu bringen“

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: