Mittwoch, 22. September 2010

Hanf im Salzburger Nashorngehege

Grünen-Stadtrat fordert zweite Chance für Tierpfleger-Hanfbauern

Laut einem Bericht der „Salzburger Krone“ duldeten die Nashörner nur eine bestimmten Pfleger in ihrer Nähe. Der, ganz pfiffig, nutzte diese Tatsache, um in einer abgelegen Ecke des Geheges Weed anzubauen. Die goldenen Grower-Regel „Reden ist Silber-Schweigen ist Gold“ hingegen kann er nicht befolgt haben, denn anders hätten die Beamten seine Zucht nicht enttarnt.
Nachdem der betroffene Pfleger zuerst fristlos gekündigt worden war, setzte sich jetzt der Grünen Stadtrat Johann Padutsch für eine „zweite Chance“ des Ertappten ein.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: