Mittwoch, 19. Mai 2010

Coffeeshops reichen nicht….

…der organisierten Drogenkriminalität den Boden zu entziehen

In einem offenen Brief fordert der konservative, ehemalige Verteidigungsminister der Niederlande, Frits Bolkestein, eine 180 Grad Wende in der Drogenpolitik:

„Wenn der Drogenmarkt staatlich reguliert wird, können Banden nichts mehr verdienen; die Gesellschaft wird sicherer und obendrein fallen ihr beachtliche Einsparungen in den Schoß“, heißt es in dem von der Zeitung „NRC Handelsblad“ veröffentlichten Schreiben

Unterstützt wird Bolkestein vom ehemaligen Gesundheitsminister Els-Bors Eilers sowie einer Reihe hochrangiger Politiker aller Parteien.

Schaf verbod op soft- én harddrugs af. Dat dringt de criminaliteit terug.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: