Freitag, 2. Oktober 2009

Krankenkasse soll Medikament bezahlen

Doktor-Hanf, alias Lars Scheimann, kämpft für Tourette und ADHS-Patienten

Lars Scheimann, selbst Cannabis-Patient, hat vor einiger Zeit in Duisburg eine Selbsthilfe Gruppe für Betroffene mit einem Tourette-Leiden gegründet. Das war für Marcel K., 22, ein Glücksfall, nach langjähriger, erfolgloser Behandlung mit Psychopharmaka erhält er Dronabinol (syntethisches THC) auf Rezept und hat seine Krankheit und sein Leben wieder voll im Griff. Allerdings kann er sich seine Medizin auf lange Sicht nicht leisten, die Kosten von circa 1000 Euro pro Monat sind für den Auszubildenden einfach nicht tragbar. Deshalb versucht er jetzt mit der Hilfe von Doktor Hanf, den medizinischen Dienst der Krankenkassen zur Kostenübernahme zu bewegen. Ein Antrag ist bereits gestellt, jedoch rechnen Marcel und seine Unterstützer damit, dass sie vors Sozialgericht ziehen müssen.

Quelle: Tourette-Patient kämpft um Medizin

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: