Mittwoch, 26. August 2009

Neue Drogengesetze in Argentinien und Mexiko

Argentinien entkriminalisiert Gras, Mexiko geht noch weiter

In Argentinien hat das höchste Gericht ein Urteil gefällt, dem zu Folge der Konsum und Besitz kleinerer Mengen Cannabis nicht mehr strafbar sein soll. In dem Prozess ging es um fünf junge Leute ,bei denen die Polizei insgesamt drei Joints gefunden hatte. Sie wurden freigesprochen. Eine genaue Obergrenze , also die bei uns als „Geringe Menge“ definierte Eigenbedarfsgrenze, für Marihuana ist geplant.

In Mexiko hatte der Kongress bereits zweimal beschlossen, dass die Obergrenze des persönlichen Bedarfs für Marihuana bei fünf Gramm läge. Bei Kokain ist ein halbes Gramm, bei Metamphetaminen sind 40 Milligramm und bei LSD 0,015 Milligramm zukünftig straffrei. Präsident Felipe Calderón hatte die seine Zustimmung seit April hinausgezögert, unterzeichnete das Gesetz jetzt aber.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: