Mittwoch, 26. August 2009

Lindert Cannabis die Schäden des Komasaufens ?

Marihuana sicherer als Alkohol

Wissenschaftler der Universität San Diego, Kalifornien, beobachteten dazu Probanden, von denen eine Gruppe regelmäßig mehr als fünf Drinks pro Sitzung trank, ohne Gras zu konsumieren. Die andere Gruppe trank genauso viel, konsumierte jedoch auch regelmäßig Cannabis.
Während bei den Nicht-Usern acht Regionen der weißen Hirmasse nachweislich geschädigt wurden, waren es bei den Pot-Usern „nur“ drei Regionen.
Steve Fox, Direktor des Marijuana Policy Projects, sagte in einer Stellungnahme zu den Studienergebnisen:
„Natürlich ist es am besten, weder zu kiffen noch zu trinken.
Unsere politische Führung gibt allerdings das falsche Signal, indem sie den die Bürger ermutigt, den Alkoholkonsum dem von Gras vorzuziehen.“

Pot Might Blunt Damage of Binge Drinking

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: