Donnerstag, 17. Juli 2008

Kanada: Cops stürmen Tomatenzucht

Mounties bedrohen Gemüsegärtner

Ein kanadischer Fischer, der als offizielle Nebeneinkunft eine Tomatenzucht unter Licht betrieb, bekam kürzlich überraschend Besuch von den „Mounties“, also der kanadischen Polizei. Die vermuteten anscheinend Hanfpflanzen zwischen den Tomaten.
Der Verdächtigte gab wahrheitsgemäß an, lediglich im Besitz von 400 Tomatenstecklingen zu sein, die er wetterabhängig mal nach draußen, mal unter Licht stelle.
Trotzdem wurden er und seine beiden Angestellten gezwungen, sich über eine Stunde auf den Boden zu legen und dabei in einen Pistolenlauf zu schauen, während die Cops die Tomaten untersuchten. Nachdem die Ordnungshüter ihren offensichtliche Fehler bemerkt hatten, wurde kurzerhand der Rest des Gebäudes auf Drogen untersucht. Auch hier Fehlanzeige, eine Entschuldigung der Ruhestörer und potenziellen Hanfmörder steht noch aus.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: