Mittwoch, 9. April 2008

Kifft Udo noch?

Auf die Frage der „Super Illu“, ob und warum Musiker und Drogen zusammengehören, antwortete Alt-Rocker Udo Lindenberg:

„Das entscheidet ja jeder für sich. Für mich ist das, ab und zu, mal ganz schön und inspirierend, aber heute mache ich das gezielt und nicht mehr im Sinne von „Kopfabschrauben“, sondern mehr die Lampen aufsetzten durch gezielte Wirkstoffeinnahme – im Dienste der Kunst. Darüber handelt auch mein Song »Nasses Gold«, aber Überleben ist auch eine schöne Sache.“

Klingt ganz so, als ob sich der Udo ab und an ein Tütchen oder sogar mehr gönnt, aber das weiß und entscheidet er wohl am Besten selber. Ihm sei’s gegönnt.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: