Montag, 3. Dezember 2007

Dubai: Schlimmer als im Mittelalter

Ägypter wegen 0,03 Gramm Haschisch zu vier Jahren Gefängnis verurteilt

Nicht viel besser erging es einem 27-Jährigen Banker aus Ägypten. Der Mann hatte während eines Urlaubs in seinem Heimatland für Freunde 30 Gramm Haschisch besorgt – in Ägypten nichts Ungewöhnliches. Bei seiner Rückreise nach Dubai fanden die Zollbeamten am Dubai- Airport nach einer Leibesvisitation 0,03 Gramm Haschisch in einer Hosentasche. Der Beschuldigte landete in U- Haft und wurde kurz darauf in einer drei Minuten dauernden Verhandlung zu vier Jahren Haft verurteilt. Obwohl er mit einer Urinprobe beweisen konnte, dass er gar kein Haschisch konsumiert hatte. Der ehemalige Bankangestellte wurde nach vier Monaten in sein Heimatland abgeschoben- vorbestraft und ohne Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: