Mittwoch, 31. Oktober 2007

FDP fordert eine veränderte Praxis

In einer Pressemitteilung des drogenpolitischen Sprechers der FDP-Bundestagsfraktion, Detlef Parr, heißt es, dass die
FDP-Bundestagsfraktion dieAusnahmegenehmigung
für die medizinische Verwendung eines Cannabisextraktes an eine Multiple-Sklerose-Patientin durch die Bundesopiumstelle
begrüße. Die FDP-Bundestagsfraktion „fordert die Bundesregierung auf, endlich lang gemachte Versprechen
umzusetzen. Notwendig ist eine sichere Rechtsgrundlage, um schwerstkranke Menschen, die von Cannabis-Extrakten profitieren, nicht zu kriminalisieren.“

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: