Mittwoch, 7. Februar 2007

Weltweit breit

In Florida musste die Polizei einen Mann aus dem Maul eines Alligators befreien. Der Schwerverletzte konnte sich lediglich erinnern, dass er vor der unheimlichen Begenung Crack geraucht hatte.

Eine versehentlich verzehrte, in Haschischöl frittierte Piroge hat eine Rentnerin in Südrussland für drei Tage mit heftigen Halluzinationen auf die Intensivstation gebracht. Der Hanfbäcker wurde verhaftet.

Im US Bundesstaat New Mexiko sollen zwei Polizisten in einem Drive-In- Restaurant mit Marihuana bestreute Burger serviert bekommen haben. Die Gesetzeshüter ließen sich nach eigenen Angaben sofort im Krankenhaus durchchecken.

In den Niederlanden wollten Hanffreundinnen den größten Joint der Welt bauen, Inhalt 500 Gramm Gras. Die Polizei drohte daraufhin einzuschreiten, da hier „eine Grenze überschritten werde“. Genau die hätten wir auch gerne hier bei uns. Ob es jetzt noch zum Rekordjoint kommt ist ungewiss.
Auch hierzulande kennt so manche/r ihre/seine Grenze nicht.

In Schwenningen war eine Autofahrerin so dicht, dass sie so lange im Kreisverkehr fuhr, bis die Polizei sie aus selbigem zog.
Sie drehte nach Angaben der Gesetzeshüter mindestens 30 Runden.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: