Mittwoch, 10. Januar 2007

Hitze lässt ihn kalt – der Powercool-Reflektor

Ein herkömmlicher Cooltube hat viele Vorteile, ein Nachteil ist die geringere Ausleuchtungsfläche im Vergleich zum Standardreflektor, selbst mit dem vom Hersteller nachträglich entworfenen Aufsteckreflektor strahlt noch eine Menge Licht ungenutzt die Wände an.

Auch ist der Wechsel des Leuchtmittels mit viel Aufwand verbunden.
Kombiniert mit einem normalen Reflektor gab es das Ganze bisher nur, wenn mensch bereit war, über 100 Euro auf den Tisch zu blättern.
Seit kurzem bietet Grow-In-Berlin den Powercool-Reflektor an, der bei einer Ausleuchtungsfläche von herkömmlichen Reflektoren alle Vorteile eines luftgekühlten Gerätes bietet: Die Pflanzen können fast bis an die Lichtquelle heranwachsen, der übliche Sicherheitsabstand verringert sich um zwei Drittel und die Raumtemperatur bleibt einige Grad kühler als bei einem ungekühlten Reflektor.
Zum Lampenwechsel müssen nicht extra die Belüftungsschläuche abmontiert werden, die Birne kann bequem durch einfaches Aufschieben der unten liegenden Glasplatte gewechselt werden.
Auch der Preis ist schon fast sensationell: Für 58,80 Euro kann das gute Stück in der Berliner Kaiserin-Augusta-Allee 29 abgeholt werden, wer es bequem nach Hause haben will, zahlt noch nicht einmal Versandkosten.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: