Sonntag, 17. Dezember 2006

Leiser, heller, sicherer

Elektronische Vorschaltgeräte von Grow-in-Berlin

Nahezu alle KleingärterInnen nutzen ein magnetisches Vorschaltgerät für die Heimzucht. Diese fangen des Öfteren nach einiger Betriebsdauer an zu brummen, was einerseits nervt und anderseits ein Sicherheitsrisiko darstellt. Auch besteht bei nicht oder mangelhaft abgesicherten Geräten die Gefahr der Überhitzung und somit eines Brandes. Seit diesem Monat bietet Grow-in-Berlin ein elektronisches Vorschaltgerät , das NXE Lumatek, an. Die Vorteile gegenüber einem magnetischen liegen auf der Hand:
Elektronische Vorschaltgeräte haben Mikroprozessoren, wie sie auch in Computern verwendet werden. Das neue NXE Lumatek ist für einen sanften Anlauf programmiert, das heißt, es braucht keinen Einschaltstromstoß, um die Lampe einzuschalten. (Somit sollte auch die oft gehasste, durchgeknallte Zeitschaltuhr der Vergangenheit angehören.) Durch diese nicht vorhandene Spannungsspitze beim Einschalten verlängert sich auch die Lebensdauer der Lampe, außerdem ermöglicht es dem Endverbraucher, mehrere Vorschaltgeräte gleichzeitig zu benutzen, ohne die Trennschalter auszulösen. Um die Sicherheit beim Gebrauch des Gerätes zu gewährleisten, ist es mit einem automatischen Abschaltmechanismus ausgestattet, der bei einem Kurzschluss in der Leitungsführung oder beim Einsatz einer fehlerhaften Lampe ausgelöst wird. Der Mikroprozessor ermöglicht dem NXE Lumatek, Justierungen automatisch entsprechend der Art der verwendeten Lampe vorzunehmen. Laut Angabe des Herstellers wird sogar der Leistungsnachlass der Lampen durch einen verbesserten Ausstoß kompensiert und die Lichtausbeute um zehn bis 15 Prozent erhöht.

Das NXE Lumatek ist völlig geräuschlos, es bedarf keinerlei Kühlung und ist mit einem mit Kunstharz versiegelten Gehäuse umgeben. Jedes Gerät wird in der Fabrik zwölf Stunden getestet um maximale Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: