Sonntag, 17. Dezember 2006

Cannabis-Konsum kein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Laut Studienergebnissen, die im „American Journal of Cardiology“ veröffentlicht wurden, kann Hanf-Konsum nicht mit der Entwicklungvon Risikofaktoren für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Herzinfarkt bzw. Schlaganfall) in Zusammenhang gebracht werden.

Die Probanten, die in den vergangenen 15 Jahren an mehr als 1.800 Tagen Cannabis konsumiert hatten, wiesen eine höhere tägliche Kalorienaufnahme, einen stärkeren Alkohol-Konsum, einen etwas höheren Blutdruck und etwas höhere Triglycerid-Spiegel im Blut auf, jedoch kein höheres Gewicht und keine höhere Gesamtfett – und Blutzuckerspiegel als der Durchschnitt der anderen Teilnehmer auf. Bei der genauen Auswertung der Zahlen wurde klar, dass Alkohol für den etwas höheren Blutdruck und die etwas höhere Triglycerid-Spiegel verantwortlich war. Die Forscher schlossen, dass Cannabis-Konsum „nicht unabhängig mit den oben erwähnten Risikofaktoren assoziiert war, jedoch war es mit anderen gesundheitsschädigenden Verhaltensweisen assoziiert, wie eine höhereKalorienaufnahme, Tabak-Rauchen und die Verwendung anderer illegaler Drogen“.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: