Dienstag, 8. März 2005

>> Disco

Kaos – Hello Stranger (!k7 records)

„Sampling is dead“ sagt Kaos und holte sich die Unterstützung von 
– hauptsächlich in Berlin lebenden – Musikern und Sängern wie u.a.
Erlend Øye, Daniel Wang, Khan und Snax von Captain Comatose, Matt B.
Safer von The Rapture, den Performance-Künstler Namosh, Nicole von
Electrocute, Boy from Brazil, Eddy Cooper oder Jason Friedman von der
New Yorker Punk-Band The Boggs, die mit Live-Drums, Live-Percussions,
E-Bass, Gitarren, Keyboards und ihren Vocals viele Ingredienzen für
„Hello Stranger“ lieferten. Nach Aktivitäten bei Terranova, Ghost
Cauldron oder als DJ bewegt sich Kaos mittlerweile deutlich mehr in
discoiden Gefilden und zeigt auf „Hello Stranger“ auch seine
langjährige Liebe zu New Yorker White-Funk, Italo-Sound, Rock und
Electro. Die Beats sind groovy, die Stücke lang und die Sounds featuren
das Gestern und Heute gleichwertig.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: