Dienstag, 19. Oktober 2004

Rettet euer Hanf Journal

Nur Aufklärung wird die Legalisierung bringen

Zum ersten mal in der Geschichte des
Hanf Journals habt ihr eine dünnere Ausgabe in der Hand. Zum
ersten Mal lest ihr von uns und wir werden nicht breiter. Zum ersten
mal seht ihr mit diesem Heft deutliche Einschnitte. Warum? Na klar,
weil uns Geld fehlt.

Der gesamten Branche geht es derzeit
nicht so gut und als Zeitung, die nur von Werbung abhängig ist
spürt man das als erstes. Wenn ihr aber auch findet, dass es
wichtig ist, dass in Deutschland ein kostenloses Magazin für die
Legalisierung von Cannabis kämpft. Dass Informationen und
Wahrheiten verbreitert werden und Lügen entgegengetreten wird.
Dass sich für eine Regulierung, für Verbraucherschutz und
für Jugendschutz im Drogenbereich eingesetzt wird, dann
unterstützt uns doch!

Die Regionalseiten werden jedoch fürs
erste ganz verschwunden sein. Die 16 Seiten wollen wir nächstes
mal jedoch wieder auf 20 heben.

Wie das geht?

Keine Angst da haben wir schon ein paar
Antworten:

  1. Abo Hanf Journal

Für nur 40
Euro (Ausland 80 Euro) im Jahr bekommst du das Hanf Journal
druckfrisch und in neutraler Verpackung nach Hause geliefert. Also
perfekt für faule Kiffer und ein bisschen Geld für den
nächsten Druck. Mehr dazu unter abo@hanfjournal.de.

  1. Kauf da!

Seit neustem gibt
es im Hanf Journal die Rubrik „kauf da!“ – mach deinem Head-
und Growshop klar, dass er die monatlichen kostenlosen Zeitungen
einen Mehrwert für ihn haben und überzeuge ihn, in unserem
Branchenbuch für nur 120 Euro im Jahr verzeichnet zu sein.
www.hanfjournal.de/kaufda.pdf
oder redaktion@hanfjournal.de

  1. Spende uns einfach Geld

Falls dir das
alles zu umständlich ist kannst du auch einfach auf unser Konto
Geld überweisen. Manch einer mit zu viel Schwarzgeld hat sich
doch schon oft dankbare Empfänger gewünscht. (BLZ 760 100
85, Konto 133 701 857)

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: