Samstag, 9. Oktober 2004

Die Anstalt-Psychiatrie für misshandelte Kuscheltiere

Wie geht es eigentlich euren Kuscheltieren? Lang nicht mehr drüber nachgedacht?

 Liegen sie etwa irgendwo im Keller in Kisten lebendigbegraben und hadern mit ihrem Schicksal, bis endlich Schimmel, Alterserscheinungenund Mottenfraß den erlösenden Tod bedeuten? Oder dürfen sie noch ab und zuraus, um nach kurzem, brutalem Geknuddel wieder in der Ecke zu landen?

 

So oder so, eure Kuscheltiere haben, wie alle anderen aufdieser Welt, wahrscheinlich massive psychologische Schäden davongetragen. Dochzum Glück gibt es Abhilfe: Die Anstalt – Psychiatrie für misshandelteKuscheltiere. Hier kann den armen Kleinen wieder etwas Lebensfreude mit auf denWeg gegeben werden. Zur Zeit sitzen hier drei Patienten. Dolly, Lilo und Kroko,jeder mit seiner ganz eigenen Traumatisierung.

 

Und jetzt ist es an dir ihnen zu helfen. Ja richtig gelesen,du darfst Psychiater spielen. Es stehen ein Haufen Behandlungsmethoden zurVerfügung, aber Vorsicht: jeder Therapieerfolg ist durch die falsche Behandlungleicht zunichte zu machen. Vor allem mit Elektroschocks sollte man sehrumsichtig umgehen. Es sei denn, es packt einen die Wut, weil die armen Kleineneinfach nicht mit ihrem Problem rausrücken wollen. Und dann kann man ja immernoch von vorn anfangen.

 

„Die Anstalt – Psychiatrie für misshandelte Kuscheltiere“ist ein geniales kleines Flash-Spielchen, bei dem sich Hobbypsychologen mal sorichtig austoben können. Kleiner Tipp: Guckt euch auf alle Fälle den Vorspannan, der ist auch total genial, diese Stimme! Aber seht selbst.

 

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: