Freitag, 27. August 2004

Verkehrte Welt!

Für gewöhnlich wird es von den Medien immer besonders herausgestellt, wenn einer der Fahrer bei einem Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss stand. Erst recht wenn diese Drogen keine legalen waren. Das ist oft genug Anlass um mal wieder eine Diskussion über die prinzipiellen Gefahren von Drogen am Steuer zu führen.

Doch dieses Mal liegt der Fall etwas anders. Vienna online
schilderte vor kurzem einen Unfall in Wien, bei dem das Opfer, ein Fußgänger,
unter Drogeneinfluss stand. Warum das so explizit erwähnt wurde ist unklar.
Soll hier etwa dem Opfer unterstellt werden, dass es selbst schuld sei? Warum
ist es wichtig ob der Tote Drogen konsumiert hat?

 

Man sieht: Es lohnt sich, Nachrichten genau zu lesen. Es
steckt oft mehr drin als man denkt.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: