Donnerstag, 26. August 2004

KingKhan And His Sensational Shrines

Date: 02. 09. 2004
Location: Gebäude 9/Köln
Admission: 6 Euro

Nach
ihrem aufsehenerregenden Debüt „Three Hairs and you’re mine“ legen die
Voodoo-geschulten Soulpunks mit „Mr. Supernatural“ eine
70s-Soulfunk-inspirierte schwer groovende Tanzplatte vor. Flammendes Blech über
brodelndem Bass-Sud. Ein tobsüchtiges Elektrophon verbeißt sich in hypnotisches
Schlagwerk. Wie ein tollwütiger Hurrikan treiben die SHRINES ihr Publikum in
ein Inferno aus Soul und R&B, Cajun und Boogaloo. Konvulsivisch zuckend,
mit stierem Blick, in der Hand das hölzerne Zepter, den Voodoo-Stab mit
Totemschädel, regiert King Khan die neunköpfige Band-Hydra! Unbestritten ist,
King Khan & His Sensational Shrines haben die verlorenen Traditionen von
Stax und Motown wieder gefunden, mit einer gemeinen Dosis Insubordination
versetzt und so den Soul in die Garagen und den Punk in die Salons quer durch
Europa getragen. „Mr Supernatural“ titelt die zweite Album-Vinylgravur der
Shrines und lädt zur schwülen Djungle-Seance ins Swamp-Kosmodrom!

 

 

www.
king-khan.com

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: