Mittwoch, 25. August 2004

Schweiz:

Unterschriftensammlung gestartet

Nachdem vor kurzem das Nein des Nationalrates zur Revision
des Betäubungsmittelgesetzes die Schweizer Pro-Hanf-Bewegung scheinbar um Jahre
zurückwarf, hat sie sich jetzt schon wieder aufgerappelt. Ein Gremium aus hochrangigen
Vertretern der Politik, Suchtprävention, Medizin und natürlich der Hanf-Szene
hat eine Initiative lanciert, die sehr bald zeigen soll, dass der Nationalrat
gegen den Großteil des Volkes entschieden hat. Noch in diesem Sommer sollen die
100.000 Unterschriften gesammelt werden, die nötig sind um eine Volksabstimmung
zu veranlassen.

 

Genau gesehen geht es in dieser Initiative um folgenden
Text, der in die Schweizer Gesetzgebung aufgenommen werden soll:

Art. 105a (neu)

  1. Der
    Konsum psychoaktiver Substanzen der Hanf-Pflanze sowie ihr Besitz und
    Erwerb für den Eigenbedarf sind straffrei.
  2. Der
    Anbau von psychoaktivem Hanf für den Eigenbedarf ist straffrei.

Art. 105b (neu)

  1. Der
    Bund erlässt Vorschriften über Anbau, Herstellung, Ein- und Ausfuhr sowie
    Handel mit psychoaktiven Substanzen der Hanf-Pflanze.
  2. Der
    Bund stellt durch geeignete Maßnahmen sicher, dass dem Jugendschutz
    angemessen Rechnung getragen wird. Werbung für psychoaktive Substanzen der
    Hanf-Pflanze sowie Werbung für den Umgang mit diesen Substanzen ist
    verboten.

 

Wenn ihr also zufällig Schweizer seid, und diese Anliegen
auch eure eigenen nennt, dann unterschreibt bei der Gesetzesinitiative. Und
wenn ihr einen Schweizer Bürger kennt, der dieses Anliegen unterstützen könnte,
lasst ihn wissen, dass seine Stimme von elementarem Wert ist. Dann wird die
Schweiz vielleicht bald Vorbild für ganz Europa.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: