Anderswo

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Immer weniger US-Jugendliche kiffen

Liberale Cannabispolitik lässt Einstiegsalter steigen       Weshalb mussten die Bürger/innen der USA die Politik förmlich mit Volsksbegehren zwingen, um sowohl Cannabis als Medizin als auch die Re-legalisierung in fünf Bundesstaaten zu realisieren? Aus dem gleichen Grunde, aus dem sich unsere Politiker zieren, die Zügel auch nur ansatzweise zu lockern und sich selbst... → mehr lesen

Montag, 15. Dezember 2014

Skepsis bei den „Native Americans“

Die Ureinwohner der USA dürfen jetzt legal Gras anbauen – wenn sie überhaupt wollen     Die Meldungen in den US-Medien überschlagen sich geradezu, nachdem das US-Justizministerium vergangene Woche angeordnet hatte, den Cannabisanbau und Verkauf auf den Stammesgebieten der „First Nation“-Bürger nicht mehr grundsätzlich zu verfolgen. Grundlage für die Re-Legalisierung auf den Stammesgebieten... → mehr lesen

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Die DEA muss draußen bleiben

US-Kongress verabschiedet Gesetz zum Schutz von Cannabis-Patienten       Wir berichteten über die Pläne des US-Kongresses, die notwendigen Gelder zur Umsetzung der Legalisierung in Washington D.C. zu blockieren. Auf der anderen Seite hatten sich Abgeordnetenhaus und Senat bereits im Mai  dazu entschieden, der DEA bei medizinischem Cannabis Zügel anzulegen. Der am Dienstag verabschiedete... → mehr lesen

Dienstag, 9. Dezember 2014

Kongress will die Legalisierung in D.C. stoppen

Republikanische Mehrheit im Abgeordnetenhaus und Senat gegen Bürgermehrheit       Während in Alaska und Oregon bereits konkrete Umsetzungspläne zur Regulierung von Cannabis bestehen, müssen die Bürgerinnen und Bürger der U.S. Hauptstadt um  die Realisierung ihres Pro-Hanf Votums bangen. In Washington D.C. müssen aufgrund des Sonderstatus des District of Columbia beide Kammern Gesetzen zustimmen,... → mehr lesen