Dienstag, 16. Dezember 2014

Der nächste Schmuggler in Uniform

Justizbeamter soll Haschsich und Handys im Knast vertickt haben

 

gras-hasch-koffer
Beim Schmuggeln erwischt / Symbolbild

 

Mittlerweile können wir fast im Wochenrhythmus über korrupte Beamte berichten und stehen der schon häufig zitierten Rubrik „Corrupt Cop Storys“ von stopthedrugwar.org kaum noch nach. Nach den Crystal-Cops aus dem Vogtland vor wenigen Wochen ermittelt die Staatsanwaltschaft Bochum derzeit gegen einen angehenden Justizbeamten, der im Verdacht steht, Hasch, Alkohol und und Handys in die Justizvollzugsanstalt Bochum geschmuggelt zu haben.

 

Anders als bei den meisten Straftaten im „Drogenmileu“ zeigt sich die Staatsanwaltschaft nicht sehr auskunftsfreudig, wenn Staatsdiener mit illegalisierten Substanzen erwischt werden. Über Menge und Zeitraum ist bislang nichts bekannt, das Tatmotiv soll finanzieller Natur gewesen sein. Die Häufung solcher Fälle ist 2014 wirklich bemerkenswert, der spektakulärste Fall ist sicherlich der des Chefs der Kemptner Drogenfahndung, der Anfang des Jahres mit 1,8 Kilo Koks erwischt worden war. Der Prozess gegen den ehemaligen Beamten soll am 26.Januar beginnen und macht bereits aufgrund zahlreicher Ungereimtheiten bezüglich der Kokain-Mengen im Vorfeld Schlagzeilen. Der Fall in Bochum beweist auf’s Neue, dass das BtmG in seiner jetzigen Form auch die Korruption fördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.