Montag, 13. März 2023

Alles gute, Ethan A. Nadelmann

Alles gute, Ethan A. Nadelmann. Der US-Amerikanische Drogenpolitiker wurde am 13 März 1957 geboren und feiert heute seinen Ehrentag.

Ethan A. Nadelmann ist ein bekannter amerikanischer Aktivist und Experte für Drogenpolitik, der sich besonders für die Legalisierung von Cannabis einsetzt. Er hat einen Abschluss in internationalen Beziehungen von der Harvard University und promovierte später in Rechtswissenschaften an der Harvard Law School.

Nadelmann gründete 2000 die Drug Policy Alliance, eine Organisation, die sich für eine Reform der Drogenpolitik in den USA einsetzt. Er hat zahlreiche Artikel und Bücher über Drogenpolitik veröffentlicht und gilt als einer der führenden Experten auf diesem Gebiet.

Besonders bekannt ist Nadelmann für seine Arbeit im Zusammenhang mit Cannabis. Er war einer der Hauptarchitekten hinter der erfolgreichen Kampagne zur Legalisierung von medizinischem Cannabis in Kalifornien im Jahr 1996 und hat sich seitdem für die Legalisierung von Cannabis auf nationaler Ebene eingesetzt.

Nadelmann argumentiert, dass die Kriminalisierung von Cannabis keinen positiven Einfluss auf die öffentliche Gesundheit oder die öffentliche Sicherheit hat und dass eine Regulierung und Besteuerung von Cannabis eine bessere Alternative wäre. Er sieht auch einen Zusammenhang zwischen der Kriminalisierung von Cannabis und rassistischer Diskriminierung.

Nadelmann hat in den letzten Jahrzehnten dazu beigetragen, das Bewusstsein und die Debatte über die Legalisierung von Cannabis in den USA und auf der ganzen Welt zu fördern. Seine Arbeit hat einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung und die Drogenpolitik in vielen Ländern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

2 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rogg
11 Monate zuvor

Yeeaahh….ein Held der Legalisierung…seit Jahrzehnten…!!! Alles Gute…

Haschberg
11 Monate zuvor

Solche aufgeschlossenen Pioniere braucht das Land und keine missmutigen Prohibitionisten, die nicht einmal im Ansatz dazu bereit sind, aus den grundlegenden Fehlern ihrer Geschichte zu lernen.