Donnerstag, 19. Juli 2018

Rentnerpaar beim Anbau von Cannabis erwischt

 

Fast 300 Pflanzen auf dem Dachboden einer 71-jährigen Niederländerin.

 

 

Nicht nur Deutschlands Straßen sind mit illegal stattfindenden Cannabistransporten verstopft, auch in jeder zweiten Wohnung scheint ein Kiffer sich nicht sehr um die geltende Gesetzeslage zu scheren. Aus diesem Grund könnte auch schon fast in jeder vierten Behausung eine etwas größere Zuchtanlage zur Produktion von Marihuana stehen, die zwecks der Versorgung des florierenden Schwarzmarktes ihren Platz im privaten oder gemieteten Eigenheim erhielt. Ähnlich müssen sich zwei ältere Herrschaften ihren Lebensabend vorgestellt haben, die nun aber natürlich doch wieder von der Staatsmacht an ihrem finanziell vielversprechenden Vorhaben gehindert wurden. So wurde in Niederlangen ein Rentnerpaar beim Anbau von Cannabis erwischt, das fast 300 verbotenen Hanfpflanzen Unterschlupf auf dem ausgebauten Dachboden bot.

 

Am Mittwoch verließ die Polizei aus Niederlangen in Niedersachsen verlauten, dass man eine 71-jährige Frau aus den Niederlanden zusammen mit ihrem 76-jährigen Ehemann in ihrem Haus dabei erwischt habe, wie sie in großem Umfang und auf professionelle Weise in die illegale Cannabisproduktion verwickelt gewesen seien. Unter dem Dach des gemeinsam bewohnten Hauses befanden sich fast 300 erntereife Hanfgewächse sowie gewisse Mengen getrocknetes Marihuana, das anscheinend einzig durch die Energiezufuhr einer illegal abgezweigten Stromleitung hergestellt worden war. Die Pflanzen sowie alle Pflanzenteile wurden selbstverständlich sichergestellt und das Ehepaar im Rentenalter daraufhin kurzzeitig festgenommen – jedoch nach der Vernehmung erst einmal wieder freigelassen.  Den Rückbau der Cannabisplantage übernahm laut Polizeimeldung das Technische Hilfswerk Papenburg, das sicherlich schon häufiger mit derartigen Aufgaben betreut worden ist und daher im Umgang mit Aufzuchtanlagen auch keine Scheu mehr besitzen dürfte. Die Ermittlungen der Emsländer Polizei dauern dafür natürlich – dem Gewicht des spektakulären Kriminalfalles entsprechend – noch etwas länger an.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Alexander Müller
Alexander Müller
3 Jahre zuvor

JETZT Unterschriften für die Petition Strafverfolgung von Cannabis-Patienten beenden sammeln! Damit sich jeder selbst helfen darf! https://www.petition.cannabis-med.org/ Bundesregierung plante von Anfang an den medizinischen Notstand der Patienten: Israel hatte 2016 bereits 25000 kranke Menschen mit Hanf behandelt bei einer Bevölkerung von 8.3Millionen Einwohner . Deutschland will 2022 laut Zahlen der Bundesregierung im Jahr 2022 gerade mal 5500 Patienten versorgen bei 9,8mal höherer Bevölkerung. Somit wird die Bundesregierung nach Israel Patienten Zahlen auf Deutschland umgerechnet, gerade mal 2,5% der Patienten in Deutschland versorgen. Daran sieht man jeder dem es helfen kann sollte JETZT an die Bundesregierung öffentliche einen Brief schreiben oder eine Video Botschaft Senden, damit diese zum weiteren handeln aufgefordert ist. Am besten den Eigenanbau erlaubt und so den Zugang… Weiterlesen »