Freitag, 27. Februar 2015

Fast 20.000 Kiffer zur Strecke gebracht

Baden-Württembergs Innenminister Gall auf Konsumentenjagd

 

gieriger-bulle-polizist
„Her Gall, Herr Gall, hier ist Gefahr im Verzug“

 

Für Cannabiskonsumenten im Grün/Rot regierten Baden-Württemberg wird es immer enger. Innenminister Gall stellte jüngst die Zahlen für 2014 vor: Im vergangenen Jahr wurden 19850 Menschen aufgrund des Erwerbs oder Besitzes von Cannabisprodukten angezeigt. Das ist eine Steigerung von über 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gall erklärte, das sei Folge einer  „mit Nachdruck geführten Bekämpfung.“  Im gleichem Atemzug behauptet er, die gestiegenen Fallzahlen seien ein Indiz dafür, dass „von bewussten Umgang keine Rede sein kann.“

 

Wie jetzt? Weil mehr kontrolliert wird, werden mehr Konsumenten gefasst. So weit nachvollziehbar. Die Fallzahlen dann aber mit der Konsum-Frequenz, von der ein bewusster Umgang ja bekanntlich abhängt, in Zusammenhang zu bringen, ist blanker Nonsens. Es wird Zeit, dass sich in Baden-Württemberg jemand des Themas annimmt, der wenigsten zu einem Dialog bereit ist, anstatt wiederholt so gefährlichen  Unsinn zu verzapfen. Da ist, auch wenn Herr Özdemir meint, es reiche, wenn sich die Bundespartei des Themas annimmt, Herr Kretschmann gefragt. Denn wie man an Gall sieht, sind die Handlungsspielräume sehr groß, auch ohne die Gesetzgebung zu ändern. In Ba-Wü werden sie von Herrn Gall zum Schaden der Konsumenten sehr radikal interpretiert. Schon die SPD-Kollegen im Nachbarland Rheinland-Pfalz sind da um einiges entspannter als der Hardliner aus dem Ländle.

 

13 Antworten auf „Fast 20.000 Kiffer zur Strecke gebracht

  1. Marc

    Statt sich mit tollen Statistiken zu schmücken, die mir einfach nur zeigen, wie viel kohle in ba-wü in die prohibition gepumpt wird, halte ich für sehr arm. Die Frage, die ich mir hier stelle: Was hat es dem Land gebracht, 20.000 Kiffer angezeigt zu haben? Wahrscheinlich nichts, außer immens hohe Kosten für die Strafvervolgung und ein paar zerstörte Existenzen mehr.

    An den Hochschulen in Deutschland gibt es eine gewaltige Personalnot. Statt Geld in die Prohibition zu pumpen, könnte man diese wahrscheinlich nicht unerhebliche Summe in eine bessere Personaldecke für die Hochschulen investieren 😉 Guter Deal!?

  2. Lars Rogg

    Der Herr Gall und sein Existenzen vernichtendes System ist einfach nur Menschenverachtend…er hat nur ungefährliche, unschädliche, friedfertige Hedonisten gefickt und kriminalisiert. Die Frage von Marc kann ich nur unterstützen: was hat es gebracht?? was, Herr Gall ?? Politisches Ansehen von kleingeistigen Dogmatikern oder Bildzeitungslesern ??? Nicht mehr und nicht weniger. Sie sollten sich was schämen. Geld zu verschwenden das in Schulbildung und Aufklärung hätte fließen können so zu verschwenden…von der Bindung von Polizeikräften und strafrechtlichen Potential mal ganz abgesehen. Süddeutsche Politiker haben ihre Scheuklappen komplett geschlossen und produzieren Opfer im großen Stil. Es wäre lächerlich, wenn es nicht so viele unnötige Opfer betreffen würde. Nur zur Info Herr Gall: Sie versuchen Menschen zu zerstören die keinerlei Schaden anrichten. Hier werden Opferlose Delikte radikal und ohne Sinn und Verstand verfolgt. Sie und ihres gleichen sind der Grund warum ich Politiker verachte. Ich darf Ihnen keinen langsamen und qualvollen Tod wünschen, denn damit würde ich mich auf Ihr Menschenverachtendes Level absenken. Also wünsche ich Ihnen ein Gehirn…etwa 30 Gramm Hirnmasse würde ausreichen um die Unsinnigkeit Ihres Handelns zu erkennen…Menschen wie sie sind absolut zum kotzen !!

  3. MrPepe

    Ich lebe selber im tiefsten Schwaarzwald und bin ich wenig schockiert.
    Aufgrund des Artikels werde ich mich bezüglich der veröffentlichten Statistik nochmal genauer schlauer machen. Ich habe nähmlich den Verdacht, aber auch die Hoffnung, das mit Maße in Großstädten die Verurteilungen und Strafmaßnahmen eingeleitet wurden.
    (Stichwort: Straßendealer und unvorsichtige Kleinkonsumenten)

    Abwarten was die Zukunft bringt 🙁

  4. Steve-O

    Was die Zukunft bringt?
    laut eines Freundes der seit ein paar Jahren bei der Polizei im Raum München abeitet ist das Thema Cannabis längst kein Tabuthema mehr. Die Mehrheit der „Nachkommen“ spricht sich dann doch für eine vernünftige Regulierung von Cannabis aus um unter anderem nicht mehr zu tausend auf (Reggae)Festivals herumzuschnuppern um Kiffer zu jagen. Das geht denen gewaltig auf den Sack und würden sich lieber um wirkliche Probleme kümmern. Das Problem ist natürlich die Bundesregierung die davon nix wissen will. Aber man hört ja immer wieder das sich ein paar Ex- oder noch Polizeipräsidenten und dergleichen die Schnauze vollhaben vom Jagen, Erwischen und Wiedereinstellen des Verfahrens. Am Ende verursacht das nur n haufen Kohle vdiese ja der Steuerzahler zu zahlen hat. Das ist der Polizei wohl bewusst und viele sind genauso angepisst vom System der Regierung wie Unsereins, die sich Abends oder am Wochenende gerne mal ein paar Tütchen genehmigen(natürlich noch deprimierender für diejenigen es zu medizinischen Zwecken nutzen)
    Also was die Zukunft bringt bin ich doch positiv gestimmt und hoffe das wir in ein paar Jahren die selben Luxusprobleme haben, mit denen sich die Kollegen in den USA „herumschlagen“ müssen.
    Also fleißig Zuhause und im Freundeskreis Aufklärungsarbeit leisten, auf Demos und Veranstaltungen Gesicht zeigen und natürlich die HANFMESSE! in München besuchen die heuer von 10. – 12. Juli im Zenith stattfindet.
    Ein noch highteres Restwochenende und seit auf der Hut 😉
    We never get busted! Never!

  5. Camarolude

    Ich ärgere mich lediglich darüber, dass ich jahrelang so eine Spiesserpartei wie die Grünen gewählt habe. Verlorene Liebesmüh.

  6. Ganja

    20000 x 500-2000€ Strafe plus 10000 x MPU das kurbelt die Wirtschaft an …..

  7. Timo Strohmenger

    Egal ob Gall, oder Frau Altpeter, oder Kretschmann…. habe als Veranstalter des GMM 2015 und Sprecher des Cannabis Social Clubs Stuttgart eine Anfrage gestellt, ob Frau Katrin Altpeter eventuell als Vertreterin der SPD auf unserem GMM sprechen möchte! Das war vor 3 Wochen, noch nicht einmal darauf geantwortet haben Sie.

    Gall findet es sogar richtig Gut! Das aber die Zahlen bei Wohnungseinbrüchen seit Jahren, jedes Jahr 2stellig ansteigt und die Aufklärungsrate eher bescheiden ist, interessiert ihn weniger! Lieber werden unschuldige Menschen durch die Polizei penetriert! Danke!

  8. Lars Rogg

    Kein Sinn für Realismus, keine Eier…eben Politiker im schlechtesten Sinne !!!
    Ich wußte gar nicht das S ein Social Club hat…cool. Viel Erfolg !!!

  9. wibbbel

    SPD = Sozialdemokratische Partei Deutschlands

    Ich kann nichts soziales an der Verfolgung und Bestrafung von 20.000 Menschen erkennen.

    Wieviele von diesen Leuten haben wohl den Führerschein abgeben müssen, wieviele Existenzen damit unnötig erschwert?

    Eine Partei, die so mit Menschen umgeht ist eine Schande für alles soziale. Und ich sehe es mit Wonne, wenn die SPD bei Umfragen stets an der 25%-Marke rumdümpelt.

    Herr Gall, Sie haben versagt, sowohl politisch, als auch menschlich. Und der schwäbische Steigbügelhalter Kretschmann, für den Sie momentan den Steigbügelhalter geben, und der nichts besserer zu tun hat als der CDU/CSU in den Hintern zu steigen, ebenso.

    Ihr seid so erbärmlich und pfui!

  10. X-KIFFER

    25 % für die SPD sind genau 25 % zuviel!
    Die SPD ist eine Verräterpartei! Keine andere Partei (ok außer den Grünen) hat in der gesamten Geschichte Deutschlands ihre Wähler so oft verarscht und verraten.
    Wer jetzt noch SPD wählt dem ist nicht mehr zu helfen.
    Naja und aus der ehemaligen Friedens- und Umweltpartei Die Grünen ist eine neue FDP entstanden. Ein Grüner ist ein FDP’ler der für Dosenpfand ist. Außerdem steht die Partei der grünen für Verbote aller Art und für Krieg, also ist mit Grün Olivgrün gemeint. Die Grünen haben zusammen mit der SPD Deutschland erstmalig seit dem 2. Weltkrieg in einen Krieg geführt, das hat nicht mal Kohl gemacht!
    Zu SPD und Grünen kann ich nur ausspucken:
    „PFUI TEUFEL! KORRUPTES VERLOGENES PACK!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.