Mittwoch, 5. Mai 2021

52-Jähriger baut zehn Jahre lang Cannabis an


52-Jähriger wird wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel angeklagt


News von Derya Türkmen

Ein 52-Jähriger wurde von der Staatsanwaltschaft Oldenburg wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln angeklagt. Der Mann habe seit zehn Jahren auf einem Bauernhof in Löningen im Landkreis Cloppenburg Cannabis angebaut. In der Anklageschrift sprechen die Behörden von 30 Ernten mit einem Bruttoertrag von 2.500 Kilogramm Cannabis und einem Erlös von zehn Millionen Euro.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rainer
Rainer
4 Monate zuvor

Die staatliche Wut gegen Cannabis,erklärt sich aus Geld, daß von den Falschen kassiert wird,und die Unverfrorenheit,zivil ungehorsam gewesen zu sein.Sowas dürfen nur unsere Ehrenwerten.Die kommen mit richtigen Verbrechen ungeschoren davon.

Dennis
Dennis
4 Monate zuvor

Ich finde, bei 2,5 Tonnen kann man lange nicht mehr von „zivilem Ungehorsam“ sprechen. Das ist illegales Rauschgiftgewerbe im großen Stil.

4€/Gramm sind aber sehr günstig…

Otto Normal
Otto Normal
4 Monate zuvor

Hanfjournal kann nur noch über Festnahmen, Beschlagnahmung und Übergriffen des Staates auf die Minderheit der Cannabiskonsumenten berichten. Eine Meldung über solche „Polizeimaßnahmen“ jagt die andere. Ein 19 Jähriger wurde von der Polizei ermordet. Doch nix passiert. So wie in den USA wo jede Woche ein Schwarzer erschossen wird. Man kann HaJo das nicht mal vorwerfen, denn außer den Horrormeldungen über verhaftete Grower, Schmuggler und ganz kleine Konsumenten gibt es auch leider nix positives zu berichten. Jetzt wieder 30 Ernten, 2.500 kg alles nur geschätzt nix genaues weiß man nicht. Lächerlich! 10 Jahre ohne Bewährung ab in den Knast! Nun zu Schäuble der zusammen mit den Banken und diversen Wirtschaftsgesellschaften gemeinsame Sache bei CumCum und CumEx gemacht haben soll, indem er… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
4 Monate zuvor

@Otto Normal, wenn ich etwas gelernt habe, dann dass das Leben unvorhersehbar ist – und das es für Lebewesen außer den Naturgesetzen keine feststehenden Regeln gibt, außer den „selbgemachten“. Es geht auch nicht darum ob @WIR scheitern, @Otto Normal, (wenn ich Deinen Namen schreibe, dann denke ich, dass ich zu einer Hälfte der Menschheit spreche), 😀 sondern darum „AUFRECHT ZU GEHEN“ und den Blick in die Augen meines Gegenüber zu richten und frei und mutig sein zu können. Also – wie die von mir sehr geschätzte Balbina sagen würde: – Ich muß was gegen das NICHTS-TUN tun… „https://www.youtube.com/watch?v=hYkUG4rB6EA“ In diesem Sinne, liebe „Hälfte der Menschheit“ seid mutig, handelt klug, geht aufrecht und blickt @EUCH guten Gewissens und fürsorglich in die… Weiterlesen »

Qi San
Qi San
4 Monate zuvor

Und die Moral von der Geschicht … für die CDU/SPD gibt sie es nicht!

Der Bundessicherheitsrat aus Angela Merkel, Helge Braun, Heiko Maas, Annegret Kramp-Karrenbauer, Olaf Scholz, Horst Seehofer, Christine Lambrecht, Peter Altmaier, Gerd Müller, Eberhard Zorn, Stephan Steinlein hat Rüstungsexporte für über 1.000.000.000 Euro an Länder genehmigt die den Jemen in die Steinzeit zurückbomben.

Substi
4 Monate zuvor

Ich könnt schon wieder…. 1.Bin ich direkt betroffen und 2.ist der Vergleich mit den Millionen/Milliarden-Verfehlungen Unserer verfechter des repressiven Cannaseur jagens ja wohl die Höhe! Wo bleibt bei Milliarden Steuerdiebstahl die Repression? Ist das keine Straftat? Vor allem immer und immer wieder und mittlerweile treten die Verbrecher noch nicht einmal von ihrem Amt zurück! In Zeiten wo ein Fußballprofi Kinderpornobilder besitzt und weiterverbreitet und das ganze auch noch mit 10Monaten mit Bewährung „bestraft“ wird; er sich danach auch noch beschwert er hätte ja eine Heldentat begangen und ein Gärtner der eine Rau(s)chbare Pflanze, harmloser als alles „legale“, anbaut und eventuell weitergibt weil es keine Regelung sondern nur Verbot gibt, aber ein Markt existiert wo NIEMAND stirbt bei eventueller Überdosierung oder… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
4 Monate zuvor

Wenn ich zehn Jahre zivil ungehorsamen Anbau betreibe,dann kommt zwangsläufig eine große Menge zusammen.Das Verbrechen ist aber nicht schwerer, als bei einem einmaligen Anbau mit entsprechend kleinerem Ertrag.In meinen Augen ist das kein Verbrechen.

Lotus
Lotus
4 Monate zuvor

während welche unbehelligt seit vielen Jahren ChemoHaze verkaufen und damit Leben und Gesundheit von Konsumenten gefährden,
hat der 52 jährige Mann über 10 Jahre lang Leben gerettet,in dem er echtes Cannabis in Umlauf gebracht hat,er sollte nicht bestraft werden,sondern das Bundesverdienstkreuz erhalten…

Qi San
Qi San
4 Monate zuvor

Hanf ist in Deutschland verboten weil es illegal ist.
So bleibt es auf unbestimmte Zeit – Fakten zählen da überhaupt nicht.

Nur wenn Annalena Baerbock zur Kanzlerin gewählt wird,
gibt es einen Schimmer Hoffnung.

Wenn SIE die Größe hat, dass einzulösen für was Petra Kelli, Jutta Ditfurth, Antje Vollmer und viele andere Jahrzehnte gekämpft haben:

Eine moralisch und ökologische Wende, die für einen verantwortungsvollen Umgang gegenüber Mensch und Natur steht. Wo nicht nur Geld, Gier, Macht und Eigendünkel zählen.

Qi San
Qi San
4 Monate zuvor

Der moralische Ausverkauf geht weiter:

https://www.jankorte.de/de/article/3199220.krankenh%C3%A4user-sollen-keinen-profit-abwerfen-sondern-menschen-gesund-machen.html

… see you again on 26. September 2021.

Namaste

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
4 Monate zuvor

Danke Qi San für den überaus interessanten Hinweis auf den Videoausschnitt über das bundesdeutsche Krankenhaussterben. Wer heute darauf angewiesen ist, sich auf herkömmliche Weise in unseren kaputt gesparten Krankenhäusern behandeln zu lassen, kann einem wahrlich leid tun. Ein solches menschenverachtendes Behandlungssystem macht Patienten in vielen Fällen erst richtig zu Kranken. Besonders perfide finde ich es, wenn man jemanden wie diesen 52 Jährigen, der jahrelang für den Anbau von qualitativ hochwertigem Biogras gesorgt hat, welches die Menschen gerade in Zeiten von Corona dringend brauchen, für seine Aufopferung im Sinne der Menschlichkeit nun auch noch strafrechtlich verfolgt. Aber was will man von einem so hinterhältigen und konservativ verseuchten Staat erwarten, der es nicht einmal schafft, seine pseudochristlichen klerikalen Kinderficker endlich ihrer gerechten… Weiterlesen »

Qi San
Qi San
4 Monate zuvor

@M. A. Haschberg Eigentlich geht es darum, dass die Sana Kliniken AG bis Ende 2021 bundesweit plant 1000 Servicekräfte zu entlassen. Der Reinigungsdienst bleibt ausgeklammert. Servicekräfte werden z.B. eingesetzt in der Pforte, Hol- und Bringdienst, auffüllen von Verbrauchsmaterial und so weiter. Diese sind primär installiert worden um examinierte Fachkräfte (Krankenschwester, Pfleger) einzusparen und somit Kosten zu sparen und den Mangel an Fachkräften auszugleichen. Im Zuge von Corona werden aber die Fachkräfte durch Staatshilfen refinanziert – die Kosten trägt der Steuerzahler. Nun sind die Servicekräfte ins Visier der Controller geraten – Ergo als unnütze Esser/Kosten aufgefallen und werden daher kurzerhand eingespart. Profitmaximierung. Die Arbeit der Servicekräfte werden also wieder die eh schon total überlasteten „Krankenschwestern“ mit übernehmen müssen. Ein Skandal der… Weiterlesen »

Micmuc
Micmuc
4 Monate zuvor

, ich will die Menge selbst weder bewerten noch diskutieren. Nur solltest Du klug genug sein, nicht tump in die verbalen, propagandistischen Fallstricke der Prohibitionisten zu tappen. Wer setzt denn terminologisch fest, was RAUSCH-GIFT ist?! Bitte übernimm nicht deren Jargon, der nicht unserer sein sollte!

Dennis
Dennis
4 Monate zuvor


Keine Sorge, ich tappe eher nicht in irgendwelche Fallstricke. Den von dir monierten Begriff zu verwenden, muss ich jedoch zugeben, war unnötig.