Sonntag, 7. Februar 2021

Polizei entdeckt in Mettmann eine illegale Hanf-Plantage


Bei einem Großeinsatz beschlagnahmt die Polizei 700 Cannabispflanzen


News von Derya Türkmen

Mettmann – Bei einem Großeinsatz gegen die regionale Drogenszene entdeckte die Polizei am Mittwoch eine illegale Hanf-Plantage. Die Plantage befand sich in einer Gewerbehalle mit einer Fläche von etwa 500 Quadratmeter. Die Beamten beschlagnahmten rund 700 angebaute Pflanzen. Der vom Landeskriminalamt geschätzte „Straßenverkaufswert“ wurde auf monatlich bis zu 160.000€ geschätzt. Die entsprechenden Strafverfahren wurden von dem Beamten eingeleitet.

5 Antworten auf „Polizei entdeckt in Mettmann eine illegale Hanf-Plantage

  1. buri_see_käo

    Die gerechten unter den Menschen geben sich alle Mühe, die Verfügbarkeit Cannabis sicherzustellen; nehmen den ehrenvollen Kampf gegen die Flut von Sythese-Kiffe auf. Anbetrachts dieser Sachlage (Flut von Sythese-Kiffe) ist es um so abartiger, durch solche Aktionen die Endlösung der Cannabis-Frage mit aller Gewalt herbeizuführen. Auch wenn der Druck dazu durch die Ankündigung, der neuen US-Regierung, Cannabis bundesweit zu legalisieren, auf unser Regime groß ist, zum kotzen.
    Kurz nach Ende des WW2, ein Film mit Hildegard Knef, „Die Mörder sind unter uns“
    Heute, 2021, „Die Mörder beherrschen uns“
    mfG  fE

  2. Mark

    Ich bin kein übermäßiger Konsument, w.h. mir persönlich diese Pflanze nicht wirklich so wichtig ist, dass ich das Risiko der Illegalität eingehen würde – aber …
    ich finde es abartig wie sich der Staat in die Geschäfte von Privatleuten ein mischt,
    ich meine, es wurde nicht einmal der Versuch gemacht diese Pflanze zu besteuern, sondern es wird automatisch a priori eine Kulturpflanze verteufelt

    Das regt mich auf – und ich verurteile eine solche Politik

  3. Rainer

    Nur noch Spaßverderber auf ganzer Linie,mittlerweile in allen Bereichen.Wo ist noch der Reiz im Leben?

  4. M. A. Haschberg

    Wir brauchen dringend einen Regierungswechsel. Dieser gesetzlich verankerte Idiotismus gegen eine so vielseitige Heilpflanze mit hohem medizinischen Nutzen trägt die Handschrift gefährlicher faschistoider Köpfe und darf nicht weiterbestehen.
    Gerade in Zeiten von Corona ist dies ein Verbrechen von besonderer Dimension.

  5. Otto Normal

    Großeinsatz um ein paar harmlose Pflanzen abzugreifen? Unsere Polizei gibt ein immer armseligeres Bild ab.
    Aber als Anis Amri durchgedreht ist und 10 Menschen sinnlos plattgefahren hat war keine Polizei da um ihn aufzuhalten, obwohl er als gefährlich galt.

    Da sieht man gut wo unsere Merkel Regierung die Schwerpunkte legt.

    Da wird für einen erschossenen CDU-Politiker gleich Staatstrauer angeordnet und ein Riesentrara gemacht, weils halt einer der „Amigos“ war.
    Aber auch da muß man doch fragen wo denn die Polizei war?
    Warum hat man ihn nicht geschützt?
    War er einen Einsatz nicht wert so wie diese (LOL) „Plantage“?

    Kiffer werden gejagt als seinen es Terroristen, aber die Wirtschaftsverbrecher der Banken und WP-Gesellschaften wie z.B. KPMG oder Ernst & Young laufen hier frei rum (cumcum). Steuerhinterzieher – oftmals verniedlichend als „Steuersünder“ bezeichnet als wenns ein Kavaliersdelikt wäre – bekommen nur 3 Jahre obwohl die Hinterziehung in Millionenhöhe war. Doch selbst die 3 Jahren werden nicht abgesessen.

    Da wird wie z.B. damals bei Zumwinkel runtergerechnet was nur geht, damit die armen Leute die deswegen vor Gericht stehen nur ja nicht oder wenn dann nur äußerst kurz in den Knast kommen. Im Falle des Millionenfalls des Fussballfunktionärs bekam er dann sein Essen nicht aus der Knastküche nein sondern von einem nahegelegenen Sternerestaurant und am Wochenende durfte er zum Saufen bzw. Ficken nach Hause als sog. „Heimschläfer“ man wollte eben den Knastaufenthalt so angenehm wie möglich gestalten – einfach lächerlich.

    Seehofer heulte auf einer Versammlung seines CSU-Syndikats rum: „… Du ist einer von uns!“
    (Ja lieber Seehofer daß glaub ich Dir gerne das der zu Eurem Verbrechersyndikat gehört, da paßt der auch gut hin.)

    Bei Cannabis dagegen werden die gefunden Mengen und Schwarzmarkt-Preise in wahre Phantasiehöhen hochgerechnet damit der Fall besonders verwerflich erscheint, so daß ja eigentlich schon jeder Kleindealer Millionär sein müßte. Jeder Kiffer weiß daß es aber nicht so ist, aber anscheinend die dummen Bullen nicht. Kiffer kriegen hier Strafen die sonst nur Mörder, Diebe und Kinderficker (sofern sie nicht Teil der Kirche sind) kriegen, wobei die alle auch wieder früh auf freien Fuß gesetzt werden.

    Merkel und ihre Gurkentruppe haben es in kurzer Zeit geschafft unserem ohnehin schon morbiden Sozial- und Rechtsstaat, der vorher noch durch Rot/Grün geschändet wurde, endgültig in eine DDR 2.0 zu verwandeln.

    Jetzt wird noch mittels Coronahysterie die Kunstszene gleich mit kalt gestellt, denn diese ist ja meist linksalternativ und gar kein Freund der Ossitante Merkel.

    Meinungsfreiheit bzw. die Entscheidung darüber was man noch sagen/schreiben darf und was nicht, wurde den privaten Unternehmern übertragen, Gerichte spielen da nun keine Rolle mehr. Die Zensur blüht wie nie zuvor genauso wie das Denunziantentum welches aber nie wirklich weg war.

    Da bekommt man echt Lust auf ein klein bissel „Gegengewalt“ wie beim Gipfel in Hamburg, z.B. in Form von schön gestalteten Brandsätzen oder pfiffig konstruierten Bömbchen. Es muß ja irgendwann mal auch zurückgeschossen werden im „war on drugs“, wo bleibt den sonst der Thrill?
    No risk no fun!

    Ich warte nur noch auf das Rentnerdasein, dann werde ich auswandern, dieser Nazistaat und seine Politfratzen widern mich nur noch an.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.