Sonntag, 17. Januar 2021

CDU-Landtagsabgeordneter fordert Legalisierung von Cannabis

Brüning plädiert für die Legalisierung von Cannabis

Cannabis
Foto: Archiv

News von Derya Türkmen

Julian Brüning, Abgeordneter des Landtages Brandenburg, fordert die Legalisierung von Cannabis in Deutschland. Er ist für einen staatlich kontrollierten Anbau sowie auch für eine kontrollierte Abgabe in Coffeeshops. Als Vorbild gibt er die Holländer an. Dieses Thema wird im Bundestagswahlkampf sicher eine Rolle spielen, daher möchte ich frühzeitig in der Union eine Debatte dazu anregen“, sagte Brüning gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

16 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Sven Becker
2 Jahre zuvor

Gefühlt ist das von Seite der CDU geplant um das Gefühl zu vermitteln das es auch unter denen zur Legalisierung kommen wird; wird es aber nie unter CDU/CSU! Lasst euch nicht verarschen!

DIE HANFINITIATIVE
2 Jahre zuvor

Kommt der Stein in’s rollen? 😀 Ich mein, wenn die CDU/CSU das ohne Bundesverfassungsgericht und Menschenrechtsgerichtshof zeitnah hinbekommt – es wäre ein Segen für die Menschen, nicht nur in Deutschland – aber trotzdem sollten wir die +++ Gerichte befragen und entscheiden lassen. +++ Schon aus Prinzip und wegen des, im Namen der “Prohibition” begangenen, gigantischen Un-Rechtes (besser “Verbrechen” durch Vertrag “Einheitsabkommen” und folgende verfassungswidrige und menschenrechtswidrige Gesetze z.B. “BtMG”). […] “http://hanfjournal.de/2016/03/23/bern-polizei-macht-jagd-auf-klein-grower/#comment-11415” “www.diehanfinitative.de” Um nochmal auf den Vorschlag von @Hubert Rosenberger zurückzukommen. Er gefällt mir immer besser, je länger ich darüber nachdenke. Unabhängig davon, wie der Ausgang eines Verfahrens wäre, würde so ein Vorgehen eine öffentlichkeitswirksame Debatte sehr befördern und unserer Sache sicher helfen. Vielleicht könnten sich die Hanffreunde und Hanffreundinnen… Weiterlesen »

buri_see_käo
2 Jahre zuvor

Nee, wir lassen uns nicht verarschen. Aber jemand könnte ihm ‘ne Mail schreiben, er solle sich mit einem (CDU)-Kollegen verbinden, der die/genügend Weisungsbefugnis inne hat, von einem Verwaltungsgericht die FE-Assoziation umgehend aus der Welt schaffen zu lassen. Einen erbrachten irreversiblen Erfolg in der Sache könnte ja jemand evtl. mit einem Kreuzchen honorieren.
mfG  fE

Otto Normal
2 Jahre zuvor

„CDU-Landtagsabgeordneter fordert Legalisierung von Cannabis“
Ausgerechnet die Spießerpartei Deutschlands?
Eine Zeitungsente?
Ein Paradox?
Nein, auch für dieses “Wunder” gibt es eine ganz nüchterne Erklärung:
Der Wahlkrampf für 2021 hat begonnen!

Kevin
2 Jahre zuvor

Absolut lächerlich!! Das macht er nur damit die CDU/CSU für den Wahlkampf mehr Stimmen bekommt! Sollte die CDU/CSU wieder gewinnen wars das mit der legalisierung!! Die müssen endlich weg!!!

Rainer
2 Jahre zuvor

Julian Brüning,nie gehört.Die zahlreichen anderen,deren Name allgemein geläufig ist,sind natürlich gegen Rauschgiftlegalisierung.

M. A. Haschberg
2 Jahre zuvor

Hut ab!
Dass sich ein Landtagsabgeordneter der Jungen Union öffentlich für eine Legalisierung von Cannabis einsetzt, ist keine Selbstverständlichkeit und sollte daher von der Hanfkommunity honoriert werden.
Die Union bräuchte noch viel mehr solcher mutiger Parteimitglieder, die am Puls der Zeit sind und sich endlich für eine moderne Drogenpolitik einsetzten.

M. A. Haschberg
2 Jahre zuvor

Sorry, muss natürlich “einsetzen” heißen.
Schließlich soll alles seine Richtigkeit haben.

Harald de Lamotte
2 Jahre zuvor

hahahahahaha, hihihihihi, smurf, grunz, hüstel – bitte keine Fake News.

GRÜNER
2 Jahre zuvor

Wer einmal lügt, dem glaubt……………… So oft wie die Schranzen von CDU/CSU lügen, na ja, da soll sich jeder sein eigenes Bild machen.

gein
2 Jahre zuvor

ok. Muss er mit seiner Partei ausmachen, die regieren hier seit 100 Jahren ohne Veränderung in dem Bereich.

@Harald de Lamotte oder so =D

buri_see_käo
2 Jahre zuvor

Die Hanf-Community sollte einzig erfolgreiches Handeln der Politik honorieren. Solange eine befriedigende Situation der Hanf-Konsumenten nicht herbeigeführt worden ist, gibt es nicht den geringsten Grund, den Hr. Julian Brüning bei einer Wahl mit Kreuzchen zu versehen. Den ersten TOP, den es zu erledigen gilt, habe ich im vorherigen Beitrag genannt. Aber es lässt aufhorchen, unsere Forderungen werden scheinbar wahrgenommen. Neuerdings??? Ja!, es war ja auch so etwas absehbar. Wir erinnern uns sicher an die Reisen des Hr. Philipp Amthor, zu seinen amerikanischen Freunden, z.B. dem Hilfs-Dr. K.T. u Krullenberg, zu dem Unternehmen Augustus Intelligence – mal die Stellenangebote der Firma angesehen?: KI, das tentative Durchforsten großer Datenbestände… Warum?, Was macht eine CDU mit den Erkenntnissen?, Wie jammert doch die CDU,… Weiterlesen »

M. A. Haschberg
2 Jahre zuvor

Klarstellung an buri: mit honorieren meine ich nicht “wählen,” sondern “akzeptieren” bzw. “loben” und nicht nur auf negative Weise über dieses Vorhaben herziehen.
Das Ganze ist schließlich ein heikler Entwicklungsprozess, der bei dieser Partei nicht von heute auf morgen geht. Dieser Politiker hat wenigstens mal damit begonnen, rechtzeitig vor der Bundestagswahl die richtigen Akzente zu setzen.
Andere werden hoffentlich folgen.

gein
2 Jahre zuvor

@MAHaschberg das ist doch nur 1 Abgeordneter 0_o .. der hat was gefordert -Ende der Geschichte.
Ihre Diätenerhöhung hatten sie letztes Jahr in 35 Sekunden beschloßen xD
Man sieht -man kann beschließen oder .. man verweist auf heikle Entwicklungsprozesse.

H'79
2 Jahre zuvor

Meine E-Mail hat der “Ethik”-Rat ja offenbar wegen seiner CDU-Nähe ignoriert.

DIE HANFINITIATIVE
2 Jahre zuvor

Lieber @H’79, schicke Deine Email doch mal an Frau “Kappert-Gonther” “https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/K/520828-520828” oder Herrn “Niema Movassat” “https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/M/movassat_niema-522136” mit der Bitte um Unterstützung – und auch an die Redaktion vom Hanfjournal (die ich hiermit herzlich um Unterstützung bei der “Ethikrat-Aktion” bitte) 🙂 und an weitere, Dir bekannte (oder unbekannte) Abgeordnete des Bundestages, – mit der Bitte um Stellungnahme – und veröffentliche das hier. Auch diejenigen die Dich ignorieren, als “Souverän”! 😉 Also “indirekt”. [… Souverän – Unter einem Souverän (von mittellateinisch superanus ‚darüber befindlich‘, ‚überlegen‘) versteht man den Inhaber der Staatsgewalt. In Demokratien hat regelmäßig das Staatsvolk diese verfassungsrechtliche und völkerrechtliche Funktion – in repräsentativen Systemen in der Regel indirekt –, in absoluten und konstitutionellen Monarchien das Staatsoberhaupt, zum Beispiel der König… Weiterlesen »