Donnerstag, 9. Juli 2015

Musitipps Juli 2015 – Teil I

Matthew Herbert – The Shakes

 

The-Shakes_Herbert
Foto: ballyhoo media

 

Am Anfang muss man ganz genau hinhören, um wahrzunehmen, wie Matthew Herbert sein Klanggeflecht entspinnt. Der Brite verarbeitet in seinen Tracks was klingt und Klang erzeugt, darunter auch diverse Körpergeräusche. Etwas klassischer geht es zu wenn Herbert als Produzent mit Björk, REM, John Cale oder Serge Gainsbourg zusammenarbeitet. Eigene Werke veröffentlicht er unter Pseudonymen wie Doctor Rockit, Wishmountain, Radio Boy oder Matthew Herbert Big Band. „The Shakes“ ist Herberts erstes Dance-Album seit neun Jahren. Die Platte wurde am 29. Mai 2015 bei Caroline International/Accidental veröffentlicht. Hier geht es dieses Mal nicht darum den Lebenszyklus eines Schweins nachzuerzählen, sondern ganz klassisch darum, die Hörer zum Tanzen zu bringen. Wie man sich zu den teilweise experimentellen Klängen bewegt, bleibt jedem selbst überlassen. Beachtlich ist in jedem Fall wie Herbert Instrumente wie Saxophon, Trompete, Gitarre und sogar eine Kirchenorgel in sein Konzept einfließen lässt.

 

www.po.st/HerbertWeb

Foto: ballyhoo media

 

 

 

Pat Thomas & Kwashibu Area Band

 

patt_thomas-and-kwashibu-area-band
Foto: Passionate PR

 

Pat Thomas, auch ‚Golden Voice Of Africa‘ genannt, kann auf eine jahrzehntelange Musikkarriere zurückblicken, während der er die Musikszene Ghanas geprägt hat. Durch die Kooperation mit den zwei Highlife Big Bands Broadway Dance Band und Stragazers sowie der wiederholten Zusammenarbeit mit Ebo Taylor, wurden er und Taylor zu den wichtigsten Künstlern der Aforbeat, Highlife und Afropop Szene der 70er und 80er Jahre.

Sein neues Album „Pat Thomas & Kwashibu Area Band“ hat den Vokalist und Songschreiber wieder mit seinen alten Verbündeten vereint (Ebo Taylor arrangierte dieses Mal die Bläser). Es geht darum den Sound der „Golden Ära“ wieder aufleben zu lassen. Die Songs sollen so natürlich wie möglich klingen und kommen ganz ohne digitale, gesampelte oder maschinelle Klänge aus. So klingt „Pat Thomas & Kwashibu Area Band“ wie eine traumhafte und mit positiver Energie aufgeladene Reise in vergangene Zeiten. Das Album wurde am 12. Juni 2015 vom britischen Label STRUT herausgebracht.

 

http://www.strut-records.com

 

Foto: Passionate PR

 

 

Protoje – Ancient Future

 

protojoe_ancient_future
Foto: Rootdown Records

 

Zehn Jahre ist es her, dass Oje Ken Ollivierre aka Protoje mit dem Lyrical OverDose Mixtape von sich hören ließ. Seitdem ist er zu einem der angesagtesten und richtungsweisendsten Artists Jamaikas aufgestiegen und begeistert Reggaefans auf der ganzen Welt. Nun präsentiert er sein neues Album „Ancient Future“. Die Scheibe ist Protojes drittes Studioalbum und ist am 29. Mai 2015 auf Baco Reocrds erschienen.

Wie nicht anders zu erwarten, hat sich der aus St. Elizabeth stammende Sänger seine Kollegen Chronixx, Jesse Royal und Kabaka Pyramid, sowie die Newcomerin Sevana für Albumfeatures ins Studio geladen. Das Album spiegelt die derzeitigen musikalischen Entwicklungen auf Jamaika wider und lässt gleichzeitig den Sound vergangener Dekaden wieder aufleben. Mit conscious Roots als Ausgangspunkt unternimmt Protoje Ausflüge in Dub und mischt HipHop in seine Songs, um die Grenzen des Genres zu sprengen. Im Sommer wird Protoje mit seiner Indignation Band auf Tour sein.

 

www.protoje.com

Foto: Rootdown Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.