Mittwoch, 13. August 2014

Marc Emery ist zuhause

„Prince of Pot“ von zahlreichen Hanfaktivisten empfangen

 

FreeMarcPoster-small.preview
Hat eigenen Angaben zufolge seit seiner Rückkehr noch nix geraucht: Marc Emery. – Foto: FREE MARC.CA

 

Marc Emery ist nach fast fünf Jahren in einem US-Bundesgefängnis gestern nachmittag in seine Heimat Kanada zurückgekehrt. In Windsor City/ Ontario trat der in den USA  wegen Cannabishandel zu fünf Jahren Haft verurteilte Emery gestern kurz nach 16.00 Uhr vor die Kameras der wartenden Journalisten. Er kündigte an, seine politische Arbeit zur Re-Legalisierung von Cannabis fortzusetzen. Gegen 16.20 zündete die Menge der Unterstützenden zahlreiche Joints und feierte die Rückkehr des einstigen Rechtsanwalts frenetisch.

„Hier riecht’s nach Kanada“ kommentierte Emery die Begrüßungszeremonie seiner Anhänger. In Kanada unterstützen jüngsten Umfragen zufolge 60 Prozent der Wahlberechtigten die Legalisierung von Cannabis.

3 Antworten auf „Marc Emery ist zuhause

  1. Lars Rogg

    Kanada? war das nicht das Land das ihn an die USA ausgeliefert hat??
    Auf so eine Heimat könnte ich verzichten!!!

  2. Surak

    Nein, er hat die Haft damals freiwillig auf sich genommen, um seine Mitarbeiter vor U.S. Repressionsbestrebungen zu schützen. Das drogenpolitische Klima in Hanfbelangen war vor 5 Jahren in den USA noch extrem verlogen und erpresserisch, was man sich heute fast kaum mehr vorstellen kann: Das Unrecht gerät rasend schnell in Vergessenheit, sobald der Alltag mit nur einer winzigen Prise Freiheit gewürzt ist – man könnte es fast unglaublich finden. Willkommen zuhause, Marc: Es gibt viel zu tun und wir brauchen dich heute mehr als je zuvor, also ran an den Schreibtisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.