Mittwoch, 8. September 2004

In eigener Sache

Uiuiuiuiuiuiui wirklich also uiuiui, das war mal was, wah! Was für ein Stress das alles war.

Unglaublich – also das hättest du ja auch nicht gedacht,
oder? Erst kam die Hanfparade, dann die Entheovision und dann noch das
Highlight des Jahres in Berlin – die Party in meiner WG. Kein Wunder, dass da
kein Gaumen trocken und kein Kopf nüchtern blieb . . . wie gesagt uiuiui . . .
und nun stehen auch gleich noch solche Highlights wie die InterHanf vor der Tür
. . . ein Sommerloch gab es also im Bereich Hanf nicht wirklich, besser gesagt:
es steppte eher der Bär.

 

Eine Legalisierung steht zwar immer noch nicht an, jedoch
steigt die Verwunderung, warum man immer noch Lügen hinterherläuft, ins
Unermessliche. Hier sei noch erwähnt, dass unsere Reihe „Feuer auf
Caspers-Merk“ immer noch nicht abgerissen ist. Um ehrlich zu sein, produziert
diese Frau sogar mehr Fehler, als wir uns am Start dieser Serie vorstellen
konnten. Langsam hoffen wir ja schon, dass wir doch mal einen Monat aussetzen
können, aber was soll man machen.

 

Beste Genesungswünsche an dieser Stelle auch nochmals an Dr.
Franjo Grothenhermen, den ihr in diesem Heft leider nicht finden werdet.
Nächsten Monat, wenn er sich hoffentlich wieder kuriert hat, werdet ihr aber
sicher die tiefsten Wissenslücken schließen können und beruhigt feststellen:
„Ich werde nicht dumm sterben!“ Das ist ja auch schon mal ein positiver Beitrag
des Hanf Journals, oder?

 

Legalisieren, Legalisieren, Marsch, Marsch

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: