Montag, 16. Dezember 2013

Bald Coffeeshops in Berlin?

Anwohnerversammlung diskutiert Facettenreich Lösungsansätze Die Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg will in ihrem Bezirk in Berlin Coffeeshops für den Verkauf von Gras und Haschisch einrichten. So soll den Drogenverkäufern, vornehmlich Asylbewerber aus Afrika, im Görlitzer Park die Basis ihrer Geschäfte entzogen werden. Es sei hier angemerkt, dass die Asylbewerber laut Gesetz in Deutschland... → mehr lesen

Montag, 16. Dezember 2013

Und alles für die Kinder

Wie jetzt auch Amsterdam sich selbst die Lichter ausschießt Autor: Markus Berger   Holland – das Wunderland für Cannaseure. Alles ist möglich, alles ist drin – und kommt uns durchaus in die Tüte. Die Frage ist nur, wie lange noch. Denn in Amsterdam werden im Verlauf der kommenden 48 Monate 31 Coffeeshops schließen.... → mehr lesen

Freitag, 13. Dezember 2013

Gras gratis

Berliner Grower spielen Weihnachtsmann Laut einem Bericht der taz haben zwei Berliner Hanfbauern vor, die Überschüsse ihrer Ernte zu Weihnachten anonym zu verschenken. Die beiden hätten bereits Weihnachten 2012 Tütchen mit Gras, ausreichend für einen Joint, an Laternen geklebt und wollten das auch in diesem Jahr so halten. Die Tütchen würden so geklebt,... → mehr lesen

Freitag, 13. Dezember 2013

Hasch und Speed vom Staatsanwalt

Panne in der Asservatenkammer Weil ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Oldenburg die Nummer von zwei beschlagnahmten Corpi Delicti miteinander verwechselte, hat ein Mitglied des Clubs „Alte Warte Frieslands“ ein Päckchen mit Speed und Haschisch erhalten. Der zu Unrecht beschenkte Rocker sollte eigentlich eine einst beschlagnahmte Uhr zurückerhalten, bekam aber stattdessen aufgrund eines... → mehr lesen