franjo

Montag, 10. Februar 2014

Warum eine so genannte Cannabisabhängigkeit…

…oft mehr über den Arzt als über den Patienten aussagt Dr. med. Franjo Grotenhermen Mitarbeiter des nova Institutes in Hürth bei Köln und Geschäftsführender Vorstand der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente (IACM) Bei vielen Ärzten ist die wissenschaftliche Erkenntnis, dass die Verwendung von Cannabis bei einem Teil der Konsumenten therapeutisch angezeigt bzw. aus medizinischer... → mehr lesen

Mittwoch, 8. Januar 2014

Cannabis und Cannabinoide als Medizin bei Kindern

Dr. med. Franjo Grotenhermen Mitarbeiter des nova Institutes in Hürth bei Köln und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) Da der Konsum von Cannabis bei Kindern und Jugendlichen zumindest bei regelmäßiger Verwendung in hohen Dosen wegen des möglichen negativen Einflusses von THC auf die Gehirnentwicklung kritisch zu sehen ist, gibt... → mehr lesen

Dienstag, 3. Dezember 2013

THC und moderne entzündungshemmende Biopharmazeutika

Dr. med. Franjo Grotenhermen Mitarbeiter des nova Institutes in Hürth bei Köln und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) Seit einigen Jahren werden bei der Therapie von chronischen Entzündungen, wie beispielsweise rheumatoide Arthritis, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und Psoriasis (Schuppenflechte) so genannte Biologika eingesetzt. Im Arzneimittelreport 2010 belegten die beiden Biologika Adalimumab... → mehr lesen

Mittwoch, 13. November 2013

Essen oder Trinken von rohem Cannabis. Ist das sinnvoll?

Dr. med. Franjo Grotenhermen Mitarbeiter des nova Institutes in Hürth bei Köln und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) In den USA gibt es den neuen Trend, Cannabis roh, beispielsweise als Saft von frischen Cannabisblättern und -blüten zu sich zu nehmen. Diese Idee wird vor allem von Dr. William Courtney,... → mehr lesen

Mittwoch, 25. September 2013

Cannabis und andere Drogen Ein Vergleich

Dr. med. Franjo Grotenhermen Mitarbeiter des nova Institutes in Hürth bei Köln und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) Einige Studien haben versucht, die Gefahren der gebräuchlichsten legalen und illegalen Drogen zu vergleichen. Besondere Aufmerksamkeit erzielte ein im Auftrag des französischen Gesundheitsministeriums angefertigter Bericht, der so genannte Roques-Report von Professor... → mehr lesen

Freitag, 6. September 2013

Verletzungsrisiko durch Drogen im Straßenverkehr

Dr. med. Franjo Grotenhermen Mitarbeiter des nova Institutes in Hürth bei Köln und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) Das Risiko von Autofahrern, im Straßenverkehr schwer verletzt zu werden, ist bei Alkohol-Blutkonzentrationen von 0,8 Promille im Vergleich zum Risiko durch Medikamente und illegale Drogen weitaus bedeutender. Dies ist das Ergebnis... → mehr lesen