axxl

Freitag, 29. Mai 2009

ÄRZTENOT – NOT DER ÄRZTE – NOTÄRZTE

Immer wieder erreichen das Selbsthilfenetzwerk dringliche Anfragen verzweifelter Kranker auf der Suche nach Ärzten, die natürliches Cannabis als Mittel gegen z.B. Schmerzen, Spastik, Entzündungen, Appetitverlust oder Schlafstörungen nicht nur hinter vorgehaltener Hand empfehlen, sondern den Erkrankten bei der mühseligen Prozedur einer Beantragung auf Vergabe von Cannabis aus medizinischen Gründen beim... → mehr lesen

Montag, 27. April 2009

ANDERSWO SYLTz

VALENTINS-TRAUM Nun, da die viel zitierte „Krise“ auf Deutschlands Insel der Reichen schon beim Prekariat angekommen ist und in Jobverlust und drohender Wohnungsnot ausartet, gibt das Thema „Cannabismedizin“ in schwer gebeutelten Randgesellschaftsschichten nicht mehr viel an diskussionswürdigem Stoff her, könnte man in Restdeutschland glauben. Weit gefehlt! Allüberall werden die Homegrows fetter,... → mehr lesen

Freitag, 3. April 2009

ANDERSWO SYLTz

ACHTERBAHN 08 – GRINSEN Für medizinalcannabisbedürftige Patienten gleicht das abgelaufene Jahr 2008 in der Rückschau einer Achterbahnfahrt durch sämtliche Erfahrungswelten der eigenen siechen Existenz. Ein Höllentrip mit unsicherem Ausgang wegen immer noch anhaltender Strafverfolgung nebst Schmerzen und kritischen Medikations-Versorgungsmängeln. Andererseits auch mit Schwindel erregenden Hoffnungshöhen nach den bundesweit vier ersten (echten!)... → mehr lesen

Montag, 9. März 2009

SCHREIE EINES CANNABIS GESUNDHEITSIRRLÄUFERS

Fortsetzung von Ausgabe 02/09 (Fortsetzung 4. Tag) Puls 84, Blutdruck 130/80. Meine Augen jucken nicht mehr so penetrant und sind deutlich weniger gerötet als in den Tagen zuvor. Die Hautentnahmestelle am Hals ziept noch ein bisschen, aber wesentlich stärker nervt das Unwissen, ob heute in einer Woche über mich zu Gericht gesessen... → mehr lesen

Mittwoch, 11. Februar 2009

SCHREIE EINES CANNABIS GESUNDHEITSIRRLÄUFERS

Fortsetzung von Ausgabe 01/09 (Fortsetzung 3. Tag) Kurz vor Mittag lasse ich mir vom Stationspersonal meine Behandlungsakte aushändigen, weil der begutachtende Chefarzt und Professor (mit Sicherheit) nicht darüber informiert ist, dass ich inzwischen Patient seiner Klinik bin. Zusätzliche ärztliche Informationen über meinen Zustand könnten u. U. eine Entscheidungshilfe für ihn sein, wenn... → mehr lesen

Dienstag, 20. Januar 2009

SCHREIE EINES CANNABIS GESUNDHEITSIRRLÄUFERS

Fortsetzung von Ausgabe 12/08 2. Tag Die Nacht über miserabel geschlafen. Den Morgen mit (inzwischen) drei verschiedenen Salben auf den dunkel geröteten Augen eingeläutet. Dann Mittelstrahlurin abgegeben. Puls messen lassen (76) und Blutdruckkontrolle (115/85). Gewicht überprüft (6 Kilo in den vergangenen 5 Wochen verloren) und jede Menge Blut für jede Menge... → mehr lesen