Sonntag, 4. September 2022

Kyrgios regt sich über Cannabisgeruch auf

Der Tennisspieler Nick Kyrgios regt sich über Cannabisgeruch auf. Obwohl in New York seit September Cannabis legal ist. 

Er spielte ein Match bei den US Open gegen den Franzosen Benjamin Bonzi (7:6 (7:3), 6:4, 4:6, 6:4). Während seines Zweitrundensiegs spuckte er erbost auf den Platz.

Kyrgios, der laut Kicker.de als Tennis-Rüpel gilt schimpfte mit seiner eigenen Box: „Geht doch nach Hause, wenn ihr mich sowieso nicht unterstützt.“ Ihr seid keine verdammten Zuschauer“. Deswegen wurde er vom spanischen Schiedsrichter Jaume Campistol wegen unsportlichen Verhaltens verwarnt.

Kyrgios beschwerte sich im zweiten Durchgang beim Stand von 4:3 beim Referee wegen Marihuana-Geruch. „Willst du sie nicht noch einmal daran erinnern, es nicht zu tun?“, fragte er. Der Referee hält es zunächst für Essensgeruch, darauf erwiederte Kyrgios: „Es ist kein Essensgeruch, es war verdammt noch mal Marihuana. Natürlich rege ich mich nicht über Essen auf.“ 

Cannabis wurde zwar im letzten September in New York legalisiert, aber im Stadion herrscht weiterhin Rauchverbot. „Natürlich ist es nicht ideal, wenn Athleten hin und herrennen und bereits Asthma haben“, fügte Kyrgios, der selbst an Asthma leidet, hinzu. „Wahrscheinlich ist das nichts, was ich zwischen den Punkten einatmen möchte.“ Der Referee appellierte an die Vernunft der Zuschauer und bat sie“aus Höflichkeit gegenüber den Spielern“ das Rauchverbot einzuhalten.

Kyrgios ist ein Tennisspieler, der seinem Temperament freien Lauf lässt. Dennoch, im Stadion zu rauchen, ist und bleibt weiterhin keine adäquate Handlung. Unabhängig vom legalen Status sollte beim Konsum einer jeden Substanz Respekt vor den Mitmenschen gewahrt werden. Die Basketballspielerin Brittney Griner wurde in Russland wegen Cannabisöl verurteilt.

Ein Beitrag von Simon Hanf  

2 Antworten auf „Kyrgios regt sich über Cannabisgeruch auf

  1. Heisenberg

    So,wie jeder mit Marihuanahassern klarkommen muß,müssen solche genauso mit Marihanaliebhabern klarkommen.

  2. Ramon Dark

    Kyrgios könnte sich mal den uralten Reggae-Klassiker „Legalize It“ von Peter Tosh anhören. Schon damals war bekannt, dass Cannabis manchmal bei Asthma helfen kann und auch anderen medizinischen Nutzen hat. Allerdings sollte auch bei Cannabis niemandem passives Mitrauchen aufgezwungen werden. Bei einem so grossen Stadion ist allerdings fraglich, ob ausser dem Geruch und eventuell dadurch verursachten Aversionen bzw. Sympathien bei den Tennisspielern überhaupt noch irgendeine Wirkung eintreten kann.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: