Sonntag, 21. August 2022

Landesstelle für Suchtfragen: “Cannabis ist nicht harmlos”

Bild: Archiv/Su

Die Landesstelle für Suchtfragen in Baden-Württemberg: “Cannabis ist nicht harmlos” Sie fordern die Abgabe von Cannabis erst ab 21.

Dorothea Aschke ist die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Suchtfragen bei der Landesstelle in BW. “Cannabis ist nicht harmlos. Ziel muss es weiterhin sein, den Konsum so gering wie möglich zu halten”, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Karlsruhe. Aschke gibt an, dass Cannabis bereits in der Mitte der Gesellschaft angekommen sei. Deswegen bedarf es vor allem auch “Safer-Use Aufklärung” welche darauf abzielt, den Schaden des Cannabiskonsums möglichst gering zu halten. Dazu gehört auch, den Schaden welchen Cannabis hat, zu erwähnen und den Konsum für Jugendliche unattraktiv zu gestalten. 

Laut einem Artikel der Zeit: “Cannabis ist nach Zahlen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung die am häufigsten konsumierte illegale Droge in Deutschland. 2021 hatte die Hälfte aller 18- bis 25-jährigen jungen Erwachsenen Cannabis-Konsumerfahrung. Bei den Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren waren es etwa 9,3 Prozent.”

Gerade diese knapp 10% Minderjährigen die Cannabis konsumiert haben sind eindeutig zu viel. Aschke argumentiert weiterhin für mehr Prävention und mahnt vor den signifikanten Auswirkungen die Cannabis auf ein minderjähriges Gehirn hat. Sie erkennt aber auch die großen Gefahren welche vom Schwarzmarkt kommen und hält die Legalisierung auch für die richtige Entscheidung. Ob hierbei das Alter von 21 die richtige Wahl ist, ist aus unserer Sicht jedoch fraglich. Denn junge Erwachsene zwischen 18-21 davon abzuhalten wird deutlich schwerer als bei Minderjährigen. Eigentlich wird Cannabis aber als recht harmlose Substanz verstanden.

Ein Beitrag von Simon Hanf

5 Antworten auf „Landesstelle für Suchtfragen: “Cannabis ist nicht harmlos”

  1. Hans Hanf

    “Cannabis ist harmlos. Ziel muss es sein, den Konsum so hoch wie möglich zu halten” – stay high all the time healing of the nation

  2. Heisenberg

    Mir hat auch mal jemand erzählt wie man durch Dauerkiffen zum Krüppel werden kann.Die Haut ist wie ein Sieb durch die vielen Hanfspritzen.Aus meiner Erfahrung ist Cannabis ziemlich harmlos,und kann höchstens bei einer Überdosis kurzzeitige Probleme machen.

  3. buri_see_kaeo

    Ach, laut einem Artikel der Zeit: “Cannabis ist nach Zahlen…“ Aber nicht nur dort, nein überall.
    Ganz unter dem Artikel der „Zeit“ steht dann auch:
    dpa-infocom, dpa:220811-99-346618/3
    Für die Suchmaschine…, scheint so, als würden die Prohibitionisten wieder massiv trommeln.
    Gerade Baden-Württemberg…, nach Bayern eines der Alkohol-Spitzen-Konsum-Bundesländer…
    Diese Idioten gehen mir sowas von auf den Senkel…, wenn ich abends auf NRD-Info Aufzeichnungen von Tagesthemen hören will…, ständig Unterbrechungen wegen, ich denke mal, Besoffenen, die falsch herum auf ’ner Autobahn herumkarren, gern‘ auch mal gefolgt von einer Sperrung wenige Minuten danach wegen eines Schadenereignisses… alles halb so wild, nimmt der Michel gern‘ in Kauf…, und läßt sich ständig dummes Zeugs erzählen.
    mfG  fE

  4. Ramon Dark

    Wird Zeit, dass in den Landesstellen für Suchtfragen realitäts- und wissenschaftsbezogenere Personen mit etwas juristischem Feingefühl eingestellt werden. Wenn der Verkauf des schädlicheren und gefährlicheren, schwerer süchtigmachenden Alkohols an Personen ab 18 erlaubt ist widerspricht es dem Gleichheitsgrundsatz, den Verkauf von Cannabis erst an Personen ab 21 zu erlauben. Da Cannabis harmloser wie Alkohol ist müsste dessen Altersbezug eigentlich logischerweise sogar niedriger als bei Alkohol angesetzt werden können. Würden die Menschen ihren Alkoholkonsum zugunsten von Cannabis erheblich einschränken gäbs in der Bevölkerung weniger Gesundheitsprobleme, Gewaltverbrechen und Verkehrsunfälle

  5. Substi

    Ich finde wir sillten ehrlich damit umgehen; Canna ist für in der Entwicklung befindlichen nicht so ungefährlich, einiges im Kopf leidet bei hohem Konsum der Heranwachsenden! Aber keiner von Uns will ja, daß Heranwachsende überhaupt legal kiffen! Eben deshalb ja! Aber Erwachsene Cannaseure rauchen meist nicht so exessiv!
    Wenn ich bedenke was das Nervengift Alkohol dem Hirn und dem Körper antut, kann ich über die Diskussion eher lachen….

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: