Dienstag, 14. Juni 2022

Erste Expertenanhörung des Gesundheitsministeriums

Wahl-Bundestagswahl-2017-Politik-Legalisierung-212
Bild: Archiv

Die erste Expertenanhörung des Gesundheitsministeriums zur Cannabislegalisierung startet am Dienstag. Es sind insgesamt fünf Expertenanhörungen geplant.

In diesen Anhörungen werden diverse Experten zu Wort kommen, die über den besten Jugendschutz, Verbraucherschutz sowie Gesundheitsschutz diskutieren werden. Der Sucht- und Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert sagt dazu: „Kinder und Jugendliche wollen wir besonders vor möglichen Risiken schützen.“ 

Die Experten kommen auf allerhand diversen Disziplinen darunter: Suchtmedizin, Suchthilfe, Rechtswissenschaften, Wirtschaft und Verbände. Es sollen laut Angaben des Bundesgesundheitsministeriums über 200 Experten sein die mit am runden Tisch sitzen. 

Blienert freue sich sehr über den Kurs welche die neue Regierung nun gehen möchte. Er sagt er habe: “seit Jahren darauf hingearbeitet, dass wir in Deutschland endlich mit der Kriminalisierung von Cannabiskonsument*innen aufhören und mit einer modernen und gesundheitsorientierten Cannabispolitik beginnen“.

Die Ampel kommt nun endlich nach über 6 Monaten in Bewegung und trifft sich zumindest mal in einem Expertenrat. Die Legalisierung geht nur zögerlich voran und von einer geforderten Entkriminalisierung fehlt leider noch jede Spur. Jetzt wo sich sogar ein CSU-Politiker für die Legalisierung ausgesprochen hat, ist es aller höchste Zeit zu legalisieren.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Haschberg
Haschberg
12 Tage zuvor

Gut, dass es endlich mal losgeht.
Hoffentlich kommen diesmal verstärkt die richtigen Fachleute mit dem entsprechenden Fachverstand zu Wort und nicht mehrheitlich die längst widerlegten pseudochristlichen Anti-Cannabis-Hetzer vom Schlage eines Herrn Thomasius aus den Reihen der Union.

Junge
Junge
12 Tage zuvor

Ich freue mich wenn ich endlich an einer schönen Sommernacht, vaporisierend zwischen meine Cannabispflanzen auf meinem Balkon sitzen darf und die Sterne beobachten kann. Dazu würde ich gerne Freunde einladen und mit ihnen meine Erzeugnisse teilen. Einfach ein schöner Abend.

Zuletzt bearbeitet 12 Tage zuvor von Junge
Jemand
Jemand
12 Tage zuvor

Was muss man da bitte beraten ?

Cannabis raus dem BtmG rein in die normalen Verbraucher-/Jugendschutzgesetze die es für andere Produkte (zB Alkohol) auch gibt

Feddich iss die Laube!

Ich bin mal gespannt welche „Experten“ man sich da zusammensucht und ob man überhaupt nachher umsetzt was diese erarbeiten
(Bei Hartz 4 hat man damals ja auch auf so ziemlich alles geschissen was die ensprechende Expertenkommission erarbeitet hat….aber das war..ach ja…die SPD! Zusammen mit den Grünen!
Und jetzt haben wir die Ampel…also genau die selbe Gurkentruppe nur mit der neoliberalen fucking FDP!)

Zuletzt bearbeitet 12 Tage zuvor von Jemand
Hans Dampf
Hans Dampf
12 Tage zuvor

Blienert bezeichnete den Start der Anhörungen als ,,erfreulichen Augenblick“. Er habe ,,seit Jahren darauf hingearbeitet, dass wir in Deutschland endlich mit der Kriminalisierung von Cannabiskonsument*innen aufhören und mit einer modernen und gesundheitsorientierten Cannabispolitik beginnen“.

Der ganze Umgang mit der Materie ist nur schwer nachzuvollziehen. Denn tatsächlich werden nach wie vor täglich viele hundert Menschen wegen konsumnahen Delikten von der Polizei verfolgt und vor den Kardi gezerrt.
Eine Entkriminalisierung hätte längst vonstatten gehen können. Fachkompetenz oder zumindest echtes Interesse und Veränderungswille könnten anders aussehen. Eilig scheinen es die Verantwortlichen mit der Legalisierung nicht zu haben. Es tangiert allenfalls anal-peripher und geht somit am Arsch vorbei.

Rainer
Rainer
12 Tage zuvor

Alles Für und Wider könnte zu der Idee reifen, irgendwann eine Legalisierung in Erwägung zu ziehen.Vielleicht aber auch nicht.Bloß nichts überstürzen,die Idee ist gerade erst geboren.Neu und anders ist diese Konferenz nicht,sie erweckt nur den Eindruck,es passiert was.

Ramon Dark
Ramon Dark
12 Tage zuvor

Möchte mal wissen, von welchem „besonderen Moment“ Blienert spricht. Bei 5 sog.“Experternanhörungen“ mit angeblich 200 „Experten“ geschieht ausser der weiteren Strafverfolgung wegen Cannabis doch nur Blablabla, das sich vermutlich noch uferlos lange hinzieht. Jemand hat die eigentliche Einfachheit einer möglichen und schnellen Legalisierung in seinem Kommentar kurz und klar ausgedrückt. Der besondere Moment ist für alle Hanffreund*innen erst bei einer schnellen, vor Strafe schützenden und rehabilitativen Handlung existent.

Mama Haschenberg , gratis Blowjobs inkl Tripper
Mama Haschenberg , gratis Blowjobs inkl Tripper
10 Tage zuvor

Cannabis legal 2042.
Das wird nichts Deutschland, die verarschen euch nur.

Sie nannten sie Mutti
Sie nannten sie Mutti
10 Tage zuvor

Olaf Scholz der Lügner. Zuerst hat euch die Merkel gefickt und an Russland verkauft , jetzt bumst euch der Scholzie, bücken und husten ihr deppen

Substi
6 Tage zuvor

Was soll der Scheiß eigentlich? Es ist alles gesagt und alle Infos erzählt worden! Und zwar bei vorherigen Zusammensitzungskonferenzen…
Sie wissen alles und es gefällt ihnen nicht! Die machen das solange bis sie Canna und Cannaseure madig gemacht haben! Leute die nicht konsumieren entscheiden über das Wohl von Leuten die nur in Ruhe statt Alkohol, Canna konsumieren wollen ohne Angst ihr Leben zu verlieren!
Nach Wut kommt Gleichgültigkeit, somit bin ich in der letzten Phase meines Ärgers!

Zuletzt bearbeitet 6 Tage zuvor von Substi