Mittwoch, 23. März 2022

Preissturz bei CBD

Preissturz bei CBD

Preisentwicklung am CBD Markt geht weiter in den Keller

Promotion

CBD wird immer günstiger – bekannte Shops überschlagen sich mit Rabatten. Der Preis für ein Gramm CBD-Crystals liegt derzeit bei unter zehn Euro. Zu Hochzeiten kostete das Gramm am Endkunden-Sektor noch bis zu 100 Euro. Innerhalb von etwa sechs Jahren ist der damit Preis um stolze 90 % gefallen. Bei einem marktführenden CBD-Shop haben wir das Gramm sogar für einen Endkundenpreis von 7,50 €  gefunden. Der Preissturz bei CBD ist alo enorm.

Cannabidiol (CBD) wurde bereits 1940 vom amerikanischen Chemiker Roger Adams erstmals isoliert. und ist neben THC das bekannteste Cannabinoid. Adams beschäftigte sich allerdings nicht weiter mit dessen chemischem Aufbau. Dies geschah erst 1964 durch den israelischen Wissenschaftler Dr. Raphael Mechoulam. Dieser gilt seitdem allgemeinhin als der Entdecker.  Wirklich kommerzielle CBD-Produkte kamen erst etwa 2014 auf den europäischen Markt. 2018 erlebte CBD einen regelrechten Hype. 

Da es sich um einen noch sehr jungen Markt für legale Hanfprodukte handelt, sind starke Preisschwankungen nicht ungewöhnlich. Anfangs war CBD noch ein Nischenprodukt. Gab es CBD-Produkte anfänglich nur in Headshops und wenigen kleinen Naturkostläden, können sie mittlerweile beim Discounter um die Ecke erworben werden. Diese machen ihre eigene Preispolitik. Das überträgt sich auf den gesamten CBD-Markt.

Auch drängen immer mehr Produzenten auf den Markt. Bereits 2017, mit der Legalisierung der Herstellung von CBD-Hanf in der Schweiz, ist die Zahl der Produzenten explodiert. Der Markt wurde in Folge übersättigt. Da viele Schweizer anfingen CBD-Hanf anzubauen, herrschte schnell ein Überangebot.

Was im Zuge der Cannabislegalisierung mit den CBD-Preisen geschehen wird ist die nächste interessante Frage. Die weitere Entwicklung am CBD-Markt bleibt also spannend – es wird sich zeigen ob der Preisturz bei CBD weitergeht. Denn auch wenn der Boom vorbei ist, bleibt der Absatzmarkt groß.

Melde Preissenkungen wenn Du sie siehst unter info@hanfjournal.de – wir beobachten den Markt seit mehr als 20 Jahren und freuen uns über jede Mithilfe! 

Die besten CBD-Öle in der Übersicht. Finde hier dein ideales CBD-Öl und bestelle direkt. (Anzeige)

4 Antworten auf „Preissturz bei CBD

  1. Hans Dampf

    Also im Online Shop gibt es das Gram CBD Isolat für 1,60€ und CBD Shatter für 2€. Peace

  2. Ralf

    So lange man nicht verstanden hat, dass nicht die Einzelsubstanz den Erfolg bringt, sondern die eigene, mentale Einstellung zur Heilung und die ganze Pflanze, mit Terpenen und allen Inhaltsstoffen die da drin sind, wird man weiterhin einem Heilsbringer hinterherlaufen, der am Ende keiner ist.
    Egal wie billig das wird.

  3. UngeimpftUndFrei

    Jetzt muß eigentlich nur noch THC legalisiert werde und man kann sich dann für lau berauschen, sogar noch unter dem Alk-Preis.

    CBD zu Genußzwecken hat bei mir nix gebracht. Hatte sog. „CBD-Hasch gekauft“. War lecker, sicher ok, aber es hat nicht getörnt, man wurde nicht breit davon, es war einfach nur lecker. Evtl. ist es was für Aussteiger die mit kiffen aufhören wollen. Aber ansonsten taugt es als Genußmittel nix da hat Ralf schon recht.

    Es geht nix über echten Maroc oder schwarzen Afghanen (mit viel THC). Allein wegen letzterem finde ich es sehr schade das wir den Afghanistankrieg verloren haben und abhauen mußten von dort. Wäre echt super gewesen Afghanistan als 16. Bundesland aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: