Mittwoch, 24. November 2021

Legalisierung im Koalitionsvertrag

Legalisierung im Koalitionsvertrag

Für Konsumenten endet die Zeit der Verfolgung

Das Hanfverbot hat ausgedient. Die Koalition aus SPD, Grünen und FDP plant nun tatsächlich Cannabis zu legalisieren. Im Ampel-Koalitionsvertrag ist wortwörtlich zu lesen:

“Wir führen die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften ein. Dadurch wird die Qualität kontrolliert, die Weitergabe verunreinigter Substanzen verhindert und der Jugendschutz gewährleistet.”

Damit endet für unzählige Konsumenten die Zeit der Verfolgung. Wir als Redaktion sind sehr froh über diese Entscheidung. Es herrscht heute bei vielen Hanffreunden eine euphorische Aufbruchstimmung. Der DHV fordert in seinem Statement auch die Berücksichtigung des Eigenanbaus. Dies wäre wirklich eine wünschenswerte Entwicklung. Wir werden sehen was unsere neue Regierung daraus macht. Heute wird ersteinmal gefeiert.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Endlich
Endlich
8 Tage zuvor

Na endlich !!! Jetzt muss nur noch die Führerschein Frage geklärt werden !!

Harry Anslinger
Harry Anslinger
8 Tage zuvor

Tschüß Repression,
und komm nie wieder.
Eine wahre Stunde Null.

Maik
Maik
8 Tage zuvor

Also ich feiere erst wenn das auch umgesetzt ist. Aber auf alle fälle schon ein schritt in die richtige Richtung.

buri_see_käo
buri_see_käo
8 Tage zuvor

…die Führerschein Frage, das wäre am einfachsten umzusetzen, denn die beruht auf Beschlüssen (2011 oder sogar 2001) von Auftragsrichtern, damit wollte sich die Politik nicht die Finger schmutzig machen.
Seite 87 Zeilen 2896 und 2897: “Bei der Alkohol- und Nikotinprävention setzen wir auf verstärkte Aufklärung mit besonderem Fokus auf Kinder, Jugendliche und schwangere Frauen.” Über die Schädlichkeit des Alkohols bei schwangeren Frauen ist hier (in DE) wenig bekannt (gemacht worden). Meine Frau (aus TH) hatte sich auf meiner Mutters (80) Geburtstagsfeier reichlich erschrocken, als sie sah, wie meine schwangere Neffin vermeintlich Alkohol trank, dem war aber nicht so, war nur Apfelsaft, kein Wein. Anderswo sieht man das sehr kritisch, hier ist Alkohol Hauptnahrungsmittel – noch.
mfG  fE

Rainer
Rainer
8 Tage zuvor

Ich bin schon ganz schön erstaunt,daß das soweit gekommen ist.Erst dachte ich die kurze Strohfeuerfreude ebbt schnell wieder ab,weil Verhinderungsbalken in den Weg geworfen werden.Jetzt denke ich,noch ist es nicht da und solange ist immer noch nichts besser.Wenn es aber kommt,dann sind die Läden garantiert mit 2G ausgestattet.Vielleicht auch 2G+.

buri_see_käo
buri_see_käo
8 Tage zuvor

Und wie sagte Fr. Merkel oft so schön?: DE muss mal zusehen, nicht “Bummel-Letzter” zu sein, bei so einigen Themen. Nun üben sich die Schwarzbraunen in Trittbrettfahrerei, letzter Absatz bei: https://www.therepublic.de/blog/kontrolliere-cannabis-freigabe-ampel-definiert-bedingungen/
FRAGE: Geht’s noch lächerlicher?, noch blödsinniger?
mfG  fE

Salah Eddine
Salah Eddine
8 Tage zuvor

Kiffen wird erlaubt !

Dann erträgt man diese POlitik.

Endlich
Salah Eddine

QiSan
QiSan
7 Tage zuvor

Was unbedingt noch rein muss ist der Anbau von 3 bis 4 Pflanzen für den Eigenbedarf. Nicht wegen der Menge, sondern weil ich Zugriff auf die Sorte/Genetik haben will die mir gut tut. Nimm 10x White Widow bei verschiedenen Anbietern und du bekommst wahrscheinlich 10x komplett verschiedenes genetisches Material/Pflanzen/Medizin/Wirkung. Hanf ist eben nicht gleich Hanf – wie wahrscheinlich 99 % der Leute denken. Man will sich schließlich nicht zur falschen Zeit mit einer Spotlight Vancouver Purps ausser Betrieb nehmen. Wenn mann*frau noch Herr der Lage sein will, braucht es eben was mildes ohne starke Nebenwirkungen. Eine klein wenig Island Sweet Skunk vielleicht? Schauen wir mal was bei der Ampel rauskommt – und wie lange es dauert bis alles in trockenen… Weiterlesen »

Haschberg
Haschberg
7 Tage zuvor

Es ist fast zu schön um wahr zu sein. Dass es dann letztlich doch so schnell ging, hätte ich, wie wohl sehr viele andere auch, nicht erwartet. Nach 46 Jahren und 4 Monaten erlebter Prohibition, einer Bewährungsstrafe und 40 (von 60) abgesessenen Monaten Haft wegen Haschischschmuggels aus Holland in den frühen 80er Jahren, kann ich mich nun wenigstens an meinem Lebensabend genüsslich zurücklehnen und mein über alles geliebtes Cannabisharz ohne Paranoia zu mir nehmen und es endlich in guter, sauberer Qualität ganz legal und versteuert in einem Geschäft erwerben. Meine außergewöhnliche Lebensgeschichte, die 1973 als alkoholliebender Zollbeamter begann und schon 1978 auf eigenen Wunsch endete, die wilden Kifferjahre bis zu meiner Verhaftung 1982, die irre Zeit im Knast mit dem… Weiterlesen »

Otto Normal
Otto Normal
7 Tage zuvor

Der Facebooklink im Artikel (Statement DHV) funktioniert nicht.

Möglicherweise schon zensiert?

Zuletzt bearbeitet 7 Tage zuvor von Otto Normal
Bodo Bleicher
Bodo Bleicher
7 Tage zuvor

Was? Wo exakt steht im Koalitionsvertrag etwas von einer Legalisierung? Der Konsens der Drogenpolitik liegt darauf, das Arzneimittel Cannabis rezeptfrei dem Drogeriemarkt zu öffnen. Der gönnerhaft klingende Absatz beschreibt ausschließlich die bisher noch im Rechtsverfahren stehenden Projekte mit kommunaler Anbindung. Meines Wissens ist der Großteil davon abgelehnt wurden, und unterlag ausschließlich der Hinauszögerung der Rechtsprüfungen am Verfahrensgegenstand der Zuständigkeiten. 2025 verpflichtet sich Kabinett Scholz überhaupt erstmal darum, sich im Zuge der KfW Fördermittel, mit Hanf als Produktionsware zu beschäftigen. Das Gegenteil der Konsumentenverfolgung ist der Fall. Die Konsumentverfolgung erfolgt nun auf Basis der Schadsminderung und Drug Checking, das heißt, nach Klassizifierung der Kenntnis über die Tiefe der Rechtssituation von Cannabis. Die Akademisierung, genauso wie der Schutz der Markenidologie Cannabis wird… Weiterlesen »