Dienstag, 23. November 2021

CBD-MoonRocks selber machen

CBD-MoonRocks selber machen

MoonRocks mit CBD-Blüten

MoonRocks wurden 2014 bekannt, als der West Coast Rapper Kurupt und Dr. Zodiak „the strongest Bud in your Galaxy“ vorstellte. Es war und ist das hochpotenteste THC-Produkt, das jemals erfunden wurde. Es knallt einen nur weg und selbst der versierte und bekannte US-amerikanische Rapper und Schauspieler Snoop Dogg hat erklärt, dass MoonRocks zu stark sind. Also solltet ihr die Finger von dem Gigant der Extreme lassen und lieber auf die klassischen Konsumvarianten zurückgreifen. Bei uns sind sie bekanntermaßen sowieso verboten. Außerdem sind sie exorbitant teuer, kleben und kratzen im Hals: Muss man nicht rauchen, weder im Joint noch in der Bong. Der Name soll wohl nicht nur daher kommen, dass sie aussehen wie Mondsteine, sondern auch high machen bis zum Mond.Anders verhält es sich mit CBD-Blüten, die unter 0,2 Prozent THC aufweisen. Wir stellen euch vor, wie ihr CBD-MoonRocks in eurer Küche selber machen könnt.

Ihr braucht dazu:

1. eine CBD-Blüte von etwa zwei bis drei Gramm, die perfekt getrocknet und veredelt ist. Am besten nehmt ihr eine schöne große Blüte eurer Lieblingssorte, die so kompakt wie möglich sein sollte. Denkt daran, dass der MoonRock besser bekömmlich ist, wenn ihr dazu zertifizierten CBD-Nutzhanf verwendet, der frei von Pestiziden, Herbiziden und chemischem Dünger ist.

2. Tropft dann leicht erwärmtes Rosin auf die Blüte – nicht tauchen! – sodass sie ganz bedeckt ist, ohne dass sie tropft. Rosin entsteht durch das Extrahieren von CBD-Blüten mittels Hitze und Druck. Alternativ, jedoch geschmacklich nicht so lecker, nehmt ihr einen Alkoholextrakt.

3. Anschließend pudert ihr die Blüte mit Kief, auch Keef, Kef oder Kif genannt. Kief stellt ihr in einem Grinder oder speziellem Pollenshaker her. In einem Fach landen die gemahlenen Kräuter, unter einem weiteren feinmaschigen Sieb landet das Kief. Es ist doppelt so gehaltvoll wie durchschnittliches CBD-Gras.

4. Wer es noch intensiver möchte, rollt die Blüte zusätzlich in CBD-Kristallen. Bitte achtet unbedingt auf natürliches CBD und nehmt keine synthetischen Kristalle.

5. Dann muss der MoonRock getrocknet werden, am besten mindestens 24 bis 48 Stunden.

Damit habt ihr einen MoonRock hergestellt, der zu den stärksten CBD-Produkten zählt. Manche MoonRocks enthalten weit über fünfzig Prozent CBD und sind wegen des hohen Terpen-Gehaltes besonders aromatisch. Selbstverständlich könnt ihr auch fertige CBD-MoonRocks bei MeinCBD und anderen guten Anbietern kaufen. Ein Gramm auf dem deutschen Markt kostet um die sieben Euro.

Amandara M. Schulzke

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen