Freitag, 29. Oktober 2021

FDP-Generalsekretär betrachtet die mögliche Cannabis-Legalisierung mit Vorsicht


Volker Wissing, FDP-Generalsekretär plädiert für Vorsicht bei Cannabis-Legalisierung


Nachdem sich die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig besorgt über eine bevorstehende Cannabis-Legalisierung geäußert hat, meldet sich der FDP-Generalsekretär Volker Wissing ebenfalls zu Wort. Und erwähnt seine Besorgnis über eine mögliche Cannabis-Legalisierung. Wissing plädiert für äußerste Vorsicht: „Ich bin von Hause aus Jurist und weiß, dass die Legalisierung von Cannabis nicht ganz einfach ist“ Laut Wissing müsste man bei der Legalisierung sehr sorgfältig umgegangen werden. Noch ist der Verkauf von Cannabis-Produkten in Deutschland verboten. Die Ampel-Koalition könnte dies ändern und zu einer möglichen Cannabis-Legalisierung führen. Jedoch befinden sich die Parteien noch in Verhandlungen. FDP und Grüne sind für den Verkauf in lizenzierten Fachgeschäften. Die SPD dagegen würde zunächst Cannabis im Rahmen von Modellprojekten kontrolliert freigeben.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Smile Indica
Smile Indica
1 Monat zuvor

Wie viele Parteispenden wurden denn versprochen, wenn es verhindert wird? Die Waheln sind rum und die Versprechen von gestern sind die Lügen von heute charakterloses Gesindel.

Maik
Maik
1 Monat zuvor

Hat jemand bei der FDP was anderes erwartet. Also ich nich.

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Monat zuvor

Das nennt sich Interessen-Konflikt, oder Clientel-Politik. Wer in Rheinland-Pfalz bis vor einem halben Jahr Minister für u.a. Weinbau war, fühlt sich seiner Clientel weiterhin verpflichtet. Schlau wie ein Fuchs weiss er natürlich aus Beobachtungen in legalisierten Ländern, dass der Alkohol-Konsum dort nach der Legalisierung deutlich abgenommen hat. Mit aller Fuchsesschläue windet er sich aber auch vor einer Entlastung der Verfolgung von Cannabis-Konsumenten, wohlweisslich, dass seine Freunde, die Juristen, welche ca. 21% der Abgeordneten ausmachen, bisher systematisch ohne jeglichen Realitätsbezug (FE-Assoziation) hunderttausenden das Leben ruiniert haben; da ist leider der einzige Ausweg ein hemmungsloses Weiterso. Heute, wie auch schon vor ca. 3 Monaten, ist eine Mehrheit der Bevölkerung für ein Tempo-Limit auf Autobahnen; tja, die FDP, eine Tarnkappen-CDU? Bei einem KFZ-Unfall-Ereignis… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von buri_see_kaeo
Rainer
Rainer
1 Monat zuvor

Vorsicht Herr Lindner,legalisieren kann süchtig machen.Vielleicht auch eine Psychose auslösen.Und nadelgeil.

Haschberg
Haschberg
1 Monat zuvor

Gestern stand im Videotext bei NTV zum Thema Cannabis-Legalisierung: WISSING WILL DIESE “SORGFÄLTIG ANGEHEN.” Gegen diese Aussage ist meines Erachtens nichts auszusetzen. Bei Nano auf 3sat kam ebenfalls gestern um 18.30 Uhr ein sehr interessanter Bericht über die horrende Zunahme von gefährlichem gestrecktem Gras auf den Schwarzmärkten, die ein medizinischer Fachmann als nicht hinnehmbar erachtete und nur eine Legalisierung als Ausweg sah. Leider durfte am Schluss der Sendung wieder einmal der Pittbull der Union, nämlich Herr Thomasius, seinen ganzen verlogenen Senf dazugeben, gespickt mit völlig übertriebenen Horrorzahlen aus Legalisierungsstaaten. Dass mittlerweile sehr viele Konsumenten in Deutschland durch hochgefährliche Schwarzmarkt – Beimischungen ihre Gesundheit und nicht selten sogar ihr Leben aufs Spiel setzen, scheint diesem hasserfüllten Hetzer nach wie vor völlig… Weiterlesen »

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Monat zuvor

@ Haschberg, ja, sorgfältig angehen ist schon sinnvoll. Aber bei der Abschaffung der Ersatzbestrafung (FE-Assoziation) bedarf es keiner langwierigen Sorgfalt, 5ng wirksamer Substanz ist ein 5-Minuten-Akt.
UND sh. DHV-News, na endlich, Michel!, merkst du es auch, trotz aller Hetze. Erstaunlichestes Detail, die Ahfde. Und was ich schon immer wusste, dem Konservatismus ist “gleiche Bildungs-Chancen für alle” ein Dorn im Auge.
mfg  fE

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von buri_see_kaeo
Hans Hans
Hans Hans
1 Monat zuvor

71 % der Leute im Bundestag sind Juristen, da würden viele Fälle wegfallen.

Urfreak'68
1 Monat zuvor

Habe von der FDP nix anderes erwartet. Kenne Hr.Wissing aus der Landespolitik in Rheinland-Pfalz. Dieser schmierige Wendehals hatte kein Problem eine 180Grad Wendung hinzulegen als er nach Berlin wechselte. Nun kommt die Katze langsam aus dem Sack…Was diese 11 % Partei bis jetzt schon alles verhindern konnte ist schon mal ne Hausnummer, das läuft doch auf ein Weiter so wie bisher hinaus.
Scheint doch etwas dran zu sein am Spruch: Wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie verboten…

QiSan
QiSan
1 Monat zuvor

Also, ich bin von Hause aus zwar kein Jurist, weiss aber das die Legalisierung von Cannabis ganz einfach geht. Sämtliche einschränkende Passagen aus dem Gesetzbüchern streichen. Fertig!

PEACE

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von QiSan
radark@web.de
radark@web.de
1 Monat zuvor

Die Modellprojekte der SPD sind überflüssige bürokratische Geld- und Zeitverschwendung. Schliesslich reichen die positiven Erfahrungen legalisierter Länder in Verbindung mit den wissenschaftliche Fakten als Modellprojekte aus. Und welche juristischen Hürden sollte es geben die die Cannabislegalisierung zu verhindern drohen? Es reicht die Änderung der entsprechenden Bundesgesetze (allen voran das BtmG) in einer so sorgfältig formulierten und durchgeführten (auch evtl. ergänzt durch wissenschaftliche Unterstreichungen) Form, dass die reaktionäre Mehrheit im Bundesrat nichts daran ändern kann bzw. nicht zustimmungspflichtig sein wird. Bei den menschenunwürdigen Grundrechtseinschränkungen der 3G/2G-Regeln hats doch mit den entsprechenden juristischen und propagandistischen Verrenkungen auch locker geklappt und Geimpfte und Genesene können jetzt völlig unkontrolliert C19 verbreiten, während Ungeimpfte, die nur noch wenig Chancen zur Weitergabe der Viren erhalten als… Weiterlesen »

Otto Normal
Otto Normal
1 Monat zuvor

Prohibition ist ein Schwerverbrechen.
ALLE Prohibitionisten sind Schwerverbrecher, auch die die nur Zuschauen, denn die sind Mittäter.

Juristen!

Goethe schrieb schon:
Er war Jurist und auch sonst nur von mäßigem Verstand.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Otto Normal
Greenkeeper
Greenkeeper
1 Monat zuvor

Genau! Und weil das nicht ganz einfach ist, lassen wir es am besten gleich sein…
Leute, vergesst es! Das wird nix. Diese Politiker können es einfach nicht. Schon das “Sondierungspapier” war eine Luftnummer. Es wird sich nichts ändern in diesem Land. Superreiche und Besserverdiener werden entlastet und Otto Normal zahlt die Zeche für irgendwelche Pseudo-Klimaschutzmaßnahmen.
Meine Oppositionsarbeit beginnt mit dem Tag, an dem die Cannabislegalisierung beerdigt wird.

trackback
8 Tage zuvor

[…] casino craps gambling […]